Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Fußball

Karlsruher SC mit Chance auf Drittliga-Rekord

Für Trainer Alois Schwartz ist der mögliche Drittliga-Rekord des Karlsruher SC kaum von Belang.

29.03.2018

Von dpa/lsw

Alois Schwartz, Cheftrainer des Karlsruher SC. Foto: Uli Deck/Archiv dpa/lsw

Karlsruhe. «Wenn wir uns mit dieser Serie beschäftigen würden, dann wäre das der falsche Ansatzpunkt», sagte der 51-Jährige am Donnerstag.

Bleibt der KSC gegen Preußen Münster am Samstag (14.00 Uhr) erneut ohne Niederlage, würden die Badener mit 21 ungeschlagenen Partien einen Rekord in der 3. Liga feiern. Die bisherige Bestmarke mit 20 Spielen schaffte vor fünf Jahren ebenfalls der KSC. Am Ende stand der direkte Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga.

Die Rückkehr ist auch diesmal das Ziel und trotz des verpatzten Saisonstarts möglich. Momentan hat der frühere Erstligist allerdings als Vierter drei Punkte weniger als der 1. FC Magdeburg auf dem Aufstiegsrelegationsrang und zudem ein Spiel mehr absolviert.

«Wenn du dein Spiel gewinnst, dann bleibt die Serie. Wenn du dein Spiel gewinnst, dann wirst du automatisch in der Tabelle nach oben rücken», stellte Schwartz seine Sichtweise klar: «Wenn du deine Aufgabe erfüllst, kommt der Rest ganz von alleine.»

Gegen den Tabellen-Elften Münster müssen die Badener möglicherweise den Ausfall von Marcel Mehlem (Hüftprellung) verkraften. Auch Burak Camoglu (Sprunggelenksproblem) stieg erst am Donnerstag wieder ins Training ein. Für ihn könnte der wiedergenesene Matthias Bader zurückkehren.

Zum Artikel

Erstellt:
29. März 2018, 15:48 Uhr
Aktualisiert:
29. März 2018, 15:40 Uhr
zuletzt aktualisiert: 29. März 2018, 15:40 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen