Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Keine Ausschreitungen nach VfB-Heimspiel gegen Dresden

Bei dem Zweitliga-Fußballspiel zwischen dem VfB Stuttgart und Dynamo Dresden ist es entgegen Befürchtungen der Polizei zu keinen Ausschreitungen unter den Fußball-Anhängern gekommen.

02.04.2017
  • dpa/lsw

Stuttgart. Das Sicherheitskonzept sei aufgegangen, teilte die Polizei am Sonntag mit. Die Ordnungshüter waren mit knapp 1000 Einsatzkräften vor Ort und hatten Wasserwerfer in Position gebracht. Beim Abmarsch der Gästefans nach dem Schlusspfiff kam es aber nur zu Verkehrsbehinderungen.

Vor dem Spiel waren einige Dresdner Fans aufgefallen, als sie auf dem Weg zum Stadion Pyrotechnik zündeten. Der Marsch hatte zeitweise bis zu 4000 Teilnehmer. Die Polizei musste eine Bundesstraße sperren. Auch hier wurde der Verkehr beeinträchtigt. Mindestens ein Fahrzeug wurde durch Dynamo-Fans beschädigt. Weil die Dynamo-Anhänger in den vergangenen Jahren mehrfach durch Ausschreitungen aufgefallen waren, war die Partie als Hochrisikospiel eingestuft worden.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

02.04.2017, 13:57 Uhr | geändert: 02.04.2017, 17:51 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball