Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Rottweil · Corona

Keine Musik, keine Messe

Die Stadt Rottweil sagt „Sommersprossen“ und „starter“ für 2020 ab.

25.03.2020

Von nc

Das städtische Kulturamt Rottweil hat sich am gestrigen Mittwoch „schweren Herzens“ im Einvernehmen mit dem Intendanten Florian Donderer sowie dem Freundeskreis Sommersprossen dazu entschlossen, das Rottweiler Musikfestival „Sommersprossen“ 2020 abzusagen.

Aufgrund der ernsten Lage im Zusammenhang mit dem neuen Coronavirus hat die Landesregierung Baden-Württemberg alle Veranstaltungen bis 14. Juni verboten. Da die „Sommersprossen“ ab dem 9. Juli stattfinden sollten, ist das Kulturamt Rottweil in der Kürze der Zeit nicht handlungsfähig, vor allem, falls das Veranstaltungsverbot verlängert werden sollte. Auch im Hinblick auf das Publikum des Festivals, das überwiegend aus älteren Menschen besteht und somit zur Risikogruppe gehört, werden die „Sommersprossen“ mit genügend Vorlauf abgesagt, noch bevor die Verträge abgeschlossen werden.

„Sollte die Lage sich bis zum geplanten Termin entspannen, will das Kulturamt spontan ein Ersatzprogramm auf die Beine stellen“, verspricht der Rottweiler Kulturamtsleiter Marco Schaffert.

Besser als kurzfristige Absage

Zudem werden aufgrund der Corona-Krise die Ausbildungsmesse „starter“ und alle damit verbundenen Veranstaltungen abgesagt. Die Ausbildungsmesse war für den 26. und 27. Juni geplant. Wirtschaftsförderer André Lomsky begründet den Ausfall damit, dass nicht absehbar, wann Großveranstaltungen nach dem 15. Juni wieder regulär stattfinden können. Das Risiko einer kurzfristigen Absage sei zu hoch.

Zum Artikel

Erstellt:
25. März 2020, 16:11 Uhr
Aktualisiert:
25. März 2020, 16:11 Uhr
zuletzt aktualisiert: 25. März 2020, 16:11 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen