Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Keine gute Idee: Lebende Geschenke
Der Madagaskar-Taggecko läuft gern senkrecht. Foto: Wilhelma
Wilhelma

Keine gute Idee: Lebende Geschenke

Staatssekretärin Gisela Splett empfiehlt Patenschaften für Zootiere. Bisher gibt es 415 davon.

13.12.2016
  • RAIMUND WEIBLE

Stuttgart. Einen Namen hat der Madagaskar-Taggecko nicht. Aber eine prominente Patin. Sie heißt Gisela Splett und ist Finanz-Staatssekretärin. Splett findet großen Gefallen an der grünen Echse mit den braunen Tupfen auf dem Rücken. Das Tier erinnert sie an ihr Studium der Geoökologie in Bayreuth. Sie und ihre Kommilitonen bezeichneten sich damals als „Geckos“.

Wilhelma-Direktor Thomas Köplin wirbt für solche Patenschaften, gerade jetzt vor Weihnachten. Mit Missmut beobachtet er, dass viele Menschen gern Tiere verschenken, ohne aber die Konsequenzen zu bedenken. Denn so niedlich Hundewelpen und Kätzchen sind: Sie werden groß und werden ihren Besitzern oftmals lästig. Zu Tausenden, so Kölpin, landeten solche Tiere in den Tierheim, die ersten gleich nach Weihnachten, weitere vor dem nächsten Urlaub. „Den lebenden Geschöpfen muss man aber mit Respekt und Fürsorge begegnen und über viele Jahre Verantwortung übernehmen“, mahnt Kölpin.

Als Alternative für ein lebendes Geschenk schlägt Gisela Splett eine Patenschaft für ein Wilhelma-Tier vor. 1200 Arten stehen zur Auswahl, bei einem Beitrag zwischen 50 und 5000 Euro pro Jahr. Das Geld fließt in einen speziellen Topf für Investitionen, um die Anlagen der Wilhelma zu erweitern. So entstand 2014 die Außenanlage für Landschildkröten.

Derzeit gibt es 415 Patenschaften an der Wilhelma für Tiere, fünf für Pflanzen. Auch Unternehmen bringen sich ein. So haben die Stadtwerke Bietigheim-Bissingen die Patenschaft für den Pinguin „Gerda“ angetreten. Die Firma Idexx, die in Ludwigsburg veterinärmedizinische Geräte herstellt, verzichtete auf Geschäftsgeschenke und spendete für ein Nashorn und für ein Nashorn-Schutzprojekt. web

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.12.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball