Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Keine unwägbaren Risiken für Tunnelbau bei Stuttgart 21
Der Bauingenieur Walter Wittke. Foto: Franziska Kraufmann/Archiv dpa/lsw
Stuttgart

Keine unwägbaren Risiken für Tunnelbau bei Stuttgart 21

Beim Tunnelbau für das Milliardenprojekt Stuttgart 21 drohen aus Sicht des Experten Walter Wittke keine unwägbaren Risiken.

08.12.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. «Wir tun bei Planung und Bau der Tunnel im quellfähigen Gebirge alles dafür, um Schäden an Gebäuden und eine Beeinträchtigung des späteren Bahnbetriebs zu vermeiden», sagte der Bauingenieur, der die Bauherrin Bahn berät, am Donnerstag in Stuttgart. Die Arbeiten im Stuttgarter Talkessel sind wegen der Gesteinsformation Anhydrit besonders schwierig, denn diese nimmt in Verbindung mit Wasser 60 Prozent an Volumen zu.

Mit einer Baustellenbesichtigung mit Wittke reagierte die Bahn auf ein Gutachten für den Bahn-Aufsichtsrat, dem zufolge die Tunnel im Anhydrit zum Dauersanierungsfall werden könnten. Stuttgart-21-Gegner werfen der Bahn vor, die Risiken zu verharmlosen. Aus ihrer Sicht ist die Betriebstauglichkeit von Stuttgart 21 fraglich.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

08.12.2016, 15:52 Uhr | geändert: 08.12.2016, 15:21 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball