Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fußball-Kreisliga A 2

Kevin Dettling erneut der Matchwinner

Altheim-Grünmettstettens Torjäger schnürt gegen Baisingen einen Dreierpack. Holzhausen stürmt, wie erwartet, an die Tabellenspitze. Talheim souverän in Dettensee.

31.03.2018
  • Uli Bernhard

Es war keine große Überraschung: Ein glattes 4:0 langte der Landesligareserve des FC Holzhausen, um den bisherigen Spitzenreiter Wittershausen zu überflügeln. Den Unterschied beim Spiel in Hopfau machte FC-Spielertrainer Clayton Zwetsch. Hopfaus Trainer Helmut Link sagte nach dem Spiel: „Wenn der Clayton bei uns gespielt hätte, wären die Punkte wahrscheinlich in Hopfau geblieben.“ Zwetsch legte mit seinen beiden wunderschönen Toren vor der Pause den Grundstein zum FC-Sieg.

Wie Siege gehen, das wissen die Kicker der SG Rexingen/Dettingen mittlerweile fast schon nicht mehr. Auch im dritten Spiel des Jahres war’s nichts mit dem angestrebten Erfolgserlebnis. Beim 1:3 in Nordstetten hatten man kaum eine Chance.

SSV Dettensee – SGM Talheim 0:2 (0:0). Es war nicht der Tag des SSV Dettensee am Donnerstagabend. Spätestens nach dem Wechsel war’s aus mit der fußballerischen Klasse bei den Dettenseern. „Da hatten wir noch eineinhalb Torschüsse, sonst ging nichts mehr“, sagte SSV-Sprecher Axel Krüger. Talheim, das schon in der ersten Halbzeit zwei richtig gute Chancen hatte, kam in der 58. Minute durch Lukas Braun zum völlig verdienten 0:1. Wer dachte, dass Dettensee jetzt einen Zahn zulegen würde, der sah sich getäuscht. „Man hatte nie so wirklich das Gefühl, dass wir in diesem Spiel etwas wollen“, betonte Krüger. Das späte Tor zum 0:2 durch Arthur Vincze (89.) war nicht mehr als die logische Konsequenz.

SV Hopfau – FC Holzhausen II 0:4 (0:2). Das Tor zum 0:2 von Clayton Zwetsch war allein schon das Eintrittsgeld wert. Da applaudierten selbst die Hopfauer artig. Insgesamt gesehen hatte Holzhausen die besseren Einzelspieler und die größere Anzahl an Chancen. „Deshalb haben sie auch völlig verdient gewonnen“, sagte SV-Coach Helmut Link. Dass das 0:1 bereits in der 5. Minute gefallen ist, war der Genickbruch für Hopfau. Neben dem zweifachen Torschützen Clayton Zwetsch trafen noch Enzo Erzincanlioglu und Philipp Garn für den neuen A2-Spitzenreiter.

SG Dettlingen-Bittelbronn – TuS Ergenzingen II 2:2 (1:1). Eine gefühlte Niederlage für Dettlingen/Bittelbronn. In der endlos langen Nachspielzeit von sechs Minuten konnte Ergenzingens Bester, Marco Branz, doch noch zum 2:2 ausgleichen. „Warum der Schiedsrichter so lange nachspielen ließ, ist uns allen unerklärlich. Aber wir hätten auch Chancen gehabt, um vorher schon alles klar zu machen“, sagte SG-Sprecherin Manuela Abberger. Ergenzingen war in Dettlingen nicht unbedingt der große Gegner, aber die SG machte es den Gästen mitunter sehr leicht. „Die haben überwiegend von unseren Fehlern gelebt“, ergänzte Abberger. So kam es, dass der TuS nicht nur das 1:0 von Raphael Trick durch Dijam Bayrami ausglich, sondern auch das 2:1 von Stephan Siegert noch wettmachen konnte.

SG Altheim-Grünmettstetten – SV Baisingen 5:1 (2:0). Pflichtaufgabe erfüllt: Altheim-Grünmettstetten hat seine guten Vorstellungen der vergangenen Wochen unterstrichen und gegen Baisingen nichts anbrennen lassen. Dass es zum deutliche Sieg reichte, lag (mal wieder) an Torjäger Kevin Dettling, der die ersten drei Tore erzielte. Fazit aus Sicht der Baisinger: „Der war für uns heute einfach zu gut“, sagte SVB-Abteilungsleiter Marc Küfer. Die beiden weiteren Altheim-Grünmettstetter Tore erzielten Wolfgang Kneißler und Julian Dölker. Letzterer mit einem Seitfallzieher.

SG Bergfelden/Mühlheim-Renfrizhausen – SG Rohrdorf-Eckenweiler/Weitingen 0:5 (0:1). Die Mühlbachkombi hatte in diesem Spiel fast nichts zu bestellen. Chancen gab es lediglich auf der anderen Seite. Die Kombi Rohrdorf-Eckenweiler/Weitingen hätte bereits zur Pause ein höheres Ergebnis erzielen können. Nach dem Wechsel war’s dann aber endgültig um die Einheimischen geschehen. Andre Maier und der eingewechselte Raffael Strasser erzielten einen Doppelpack. Philipp Maier traf einmal.

ASV Nordstetten – SGM Rexingen/Dettingen 3:1 (2:0). Ein überragender Tim Hellstern war Wegbereiter des verdienten Nordstetter Sieges. Zuerst erzielte Hellstern die ersten beiden Tore selber, nach der Pause bereitete er das dritte Tor von Florian Chlebosch mustergültig vor. Rexingen/Dettingen? Von denen war in Nordstetten wieder nicht viel zu sehen. Das Team von Trainer Leonid Klein blieb auch im dritten Spiel des Jahres ohne Punkt. Philipp Jäger schaffte in der Schlussminute lediglich noch Ergebniskosmetik.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

31.03.2018, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball