Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kiebingen ist stinksauer
Diese Grafik stammt aus der Untersuchung der Planungsgruppe KPS aus Ostfildern, die 2003 im Auftrag des Rottenburger Stadtplanungsamts fünf mögliche Standorte für ein kernstädtisches Gewerbegebiet verglich. Es ging damals um „Eratskirche“, „Oberes Feld“, „Äneshalde“ (heute: „Ähneshalde“, „Galgenfeld“ (heute „Herdweg“) und „Hölle“. Alle fünf violett dargestellten Gebiete liegen in einem „Regionalen Grünzug“ (grüne Schraffur). „Eratskirche“, „Hölle“ und partiell „Oberes Feld“ liegen zudem in einer Wasserschutzzone (feine blaue Schraffur). Zeichnung: Stadtverwaltung/KPS
Stadtplanung

Kiebingen ist stinksauer

Thomas Stopper, Stefan Schwab und Jürgen Latus kritisieren die Art, wie aus ihrer Sicht die Stadt und speziell der Oberbürgermeister das Gebiet Herdweg/Galgenfeld als Gewerbegebiet durchdrücken.

07.03.2018
  • Gert Fleischer

Es ist wie ein letztes Aufbäumen des Kiebinger Ortschaftsrats gegen die vereinigten Mächte von Stadtverwaltung und Gemeinderatsmehrheit: Ortsvorsteher Thomas Stopper, sein erster Stellvertreter Stefan Schwab und sein zweiter Stellvertreter Jürgen Latus kamen zu uns in die Redaktion, um ihren Protest auszudrücken gegen die vermeintlich unabwendbare Entscheidung des Rottenburger Gemeinderats, das n...

92% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball