Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Kiesewetter war nicht in geheimer Mission

Die 2007 getötete Polizistin Michèle Kiesewetter und ihr schwer verletzter Kollege waren nach Aussagen des damaligen Landespolizeipräsidenten Erwin Hetger nicht in geheimer Mission unterwegs.

14.10.2016

Von dpa/lsw

Der ehemalige baden-württembergische Landespolizeipräsident Erwin Hetger. Foto: Marijan Murat dpa/lsw

Stuttgart. Der in einem «Stern»-Artikel aus dem Jahr 2011 erweckte Eindruck, sie seien im Antiterroreinsatz tätig gewesen, stimme nicht, sagte der Pensionär am Freitag vor dem NSU-Untersuchungsausschuss in Stuttgart. Die beiden Bereitschaftspolizisten seien vielmehr bei der Aktion «Sichere City» unter anderem zur Bekämpfung der offenen Drogenszene eingesetzt gewesen.

Der zweite NSU-U-Ausschuss unter Leitung des Abgeordneten Wolfgang Drexler (SPD) soll die Bezüge zwischen dem NSU-Terrortrio und Baden-Württemberg und die Umstände der Ermordung Kiesewetters aufklären. Dem NSU wird der Mord an der jungen Beamtin zugerechnet sowie neun tödliche Attentate auf Migranten.

Der ehemalige baden-württembergische Landespolizeipräsident Erwin Hetger. Foto: Marijan Murat dpa/lsw

Zum Artikel

Erstellt:
14. Oktober 2016, 08:33 Uhr
Aktualisiert:
14. Oktober 2016, 11:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 14. Oktober 2016, 11:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen