Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Trotz wenig Hilfe vom Partner: Unternehmerinnen schaffen es

Kinder sind kein Handicap

Kinder sind für die meisten Unternehmerinnen kein Hinderungsgrund, eine Firma zu leiten, im Gegenteil. Allerdings bekommen sie von ihrem Partner eher wenig Hilfe bei der Betreuung des Nachwuchses.

06.04.2016
  • DIETER KELLER

Berlin. Männer überlassen die Kinderbetreuung immer noch meist den Frauen, selbst wenn die als Unternehmerinnen besonders stark engagiert sind. Mehr als die Hälfte der Chefinnen betreut überwiegend die Kinder. Jede dritte bekommt dabei keinerlei Unterstützung vom Partner. In jedem vierten Fall teilen sich beide gleichermaßen die Aufgabe, und nur jeder 20. Mann übernimmt überwiegend die Kinderbetreuung. Das ergab eine Umfrage, an der sich 274 Mitglieder des Verbands deutscher Unternehmerinnen (VdU) beteiligten. Damit ist sie zwar nicht repräsentativ, aber es lassen sich doch Trends ablesen.

Dass Kinder und die Leitung eines mittelständischen Betriebs unter einen Hut zu bekommen ist, beweist die VdU-Präsidentin Stephanie Bschorr. Die verheiratete Mutter, Jahrgang 1966, von zwei Söhnen ist nicht nur Rechtsanwältin und Steuerberaterin, sondern auch seit 2002 geschäftsführende Gesellschafterin einer Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft in Berlin mit fast 100 Mitarbeitern. Zeitweise war sie der erste weibliche Teilzeitpartner. "Das geht gut."

Seit vier Jahren leitet sie den VdU. Seither führt das einzige Netzwerk von Unternehmerinnen jedes Jahr mit Unterstützung der Deutschen Bank eine Umfrage unter ihren rund 1600 Mitgliedern durch. Die neueste zeichnet ein positives Bild: 38 Prozent sagen, Unternehmertum und Elternschaft ließen sich besonders gut vereinbaren. Für 14 Prozent war die Familiengründung sogar der Auslöser, sich selbstständig zu machen. Zwei Drittel der Befragten haben Kinder, häufig mindestens zwei, jede zehnte sogar drei und mehr. Die Elternzeit hat allerdings nicht einmal jede Zweite genommen - und nur 2 Prozent der Partner. Dabei erfreuen sich die Vatermonate eigentlich wachsender Beliebtheit, wenn auch meist nur die Mindestzeit von zwei Monaten.

Flexible Arbeitszeiten sind mit Abstand der wichtigste Weg, um Familie und Beruf vereinbaren zu können: Drei Viertel der Unternehmerinnen nutzen sie selbst und für ihre Mitarbeiter. Dabei profitieren sie davon, dass die Regeln des Arbeitszeitgesetzes für sie nicht gelten. Sie habe sich halt noch abends von 20 bis 23 Uhr an den Schreibtisch gesetzt, berichtet Bschorr. Auf Platz 2 stehen Teilzeitmodelle für Männer und Frauen, gefolgt von individuellen Regelungen mit Mitarbeitern zur Kinderbetreuung.

Handlungsbedarf sehen vier von fünf Unternehmerinnen, weil Frauen immer noch schlechter bezahlt werden, auch wenn dies überwiegend darauf zurückzuführen ist, dass sie eher Dienstleistungsjobs wählen und nicht die besser entlohnen Mint-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Vom Entgeltgleichheitsgesetz, mit dem Familienministerin Manuela Schwesig (SPD) das Problem lösen will, hält der VdU allerdings nichts: "Das widerspricht dem Gedanken der Flexibilität und wäre eine staatliche Bevormundung", lautet Bschorrs Urteil.

Ansonsten sind die Unternehmerinnen Optimistinnen: Sie rechnen häufiger als ihre männlichen Kollegen damit, dass sich die Lage der eigenen Firma in den nächsten sechs Monaten verbessert. Auch nehmen ihre Pläne für Investitionen innerhalb des nächsten Jahres seit der ersten Umfrage im Jahr 2013 kontinuierlich zu.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.04.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball