Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Heilbronn

Kinderporno-Vorwürfe: Kirchengemeinde startet Aufarbeitung

Nach Kinderporno-Vorwürfen gegen den ehemaligen Leiter eines evangelischen Kindergartens in Heilbronn will die Gesamtkirchengemeinde die Vorgänge aufarbeiten.

06.03.2018
  • dpa/lsw

Heilbronn. Das solle zusammen mit einem Rechtsanwalt als Berater geschehen, kündigte Pfarrer Matthias Treiber am Dienstag an. Dabei gehe es auch darum, die «zeitlichen Vorgänge» zu untersuchen, erklärte Treiber. «Was wurde wem wann gesagt?» Auf keinen Fall wolle man etwas vertuschen. Bis spätestens Pfingsten solle die Aufarbeitung abgeschlossen sein.

Der ehemalige Kindergartenleiter muss sich vom 16. März an vor Gericht verantworten. Bei ihm waren mehr als 10 000 Bilder und 900 Videos mit kinderpornografischem Inhalt gefunden worden. Die Gesamtkirchengemeinde hat nach eigenen Angaben Anfang Januar von den Vorwürfen erfahren und den Mann umgehend freigestellt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

06.03.2018, 13:18 Uhr | geändert: 06.03.2018, 12:50 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball