Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Karlsruhe

Kinobesucher mit Rucksack löst Großeinsatz der Polizei aus

Mit einem Großeinsatz hat die Polizei in Karlsruhe auf einen Hinweis von Kinobesuchern reagiert, dass sich ein Mann mit großem Rucksack im Saal verdächtig verhalte.

18.12.2016
  • dpa/lsw

Karlsruhe. Mehrere Zuschauer verließen den Saal, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Angst der Zuschauer stellte sich aber schnell als unbegründet heraus. «Aber wir nehmen so eine Meldung nicht auf die leichte Schulter», sagte ein Sprecher. Der Schutz der 190 Zuschauer im Saal sei vorrangig gewesen. Wegen der Terrorgefahr kommt es immer wieder vor, dass verängstigte Menschen die Polizei rufen.

Wegen des Erscheinungsbildes und des seltsamen Verhaltens des Mannes hatten sich Zuschauer an Kinomitarbeiter gewandt, der Betreiber wählte den Notruf. Polizisten räumten am Samstagabend den Kassenbereich und versperrten die Ausgänge. Als der Verdächtige den Saal verließ, wurde er überwältigt. Er war laut Polizei betrunken und trug persönliche Gegenstände im Rucksack.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

18.12.2016, 14:36 Uhr | geändert: 18.12.2016, 10:41 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball