Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Streit um Kehrwoche

Kirche legt sich mit Stadt an

Muss die Kirche für die Reinigung der Gehwege vor ihrer Haustür Gebühren an die Stadt Stuttgart zahlen? Mit dieser Frage befasst sich heute das Verwaltungsgericht in der Kehrwochen-Hauptstadt.

26.04.2017
  • dpa/lsw

Stuttgart. Die Evangelische Kirche wehrt sich gegen die städtische Reinigung der Gehwege an ihren Grundstücken in der Innenstadt. Die Stadt hält dagegen, es liege im Interesse aller, dass auch vor beiden Kirchen stets gründlich gefegt werde.

2013 wurden die Straßen dort in die sogenannte Reinigungszone 1 aufgenommen, die laut Stadt sieben Mal in der Woche öffentlich gereinigt wird. Pro Meter stellt die Stadt das den Anliegern mit 68,95 Euro jährlich in Rechnung. Für die Zeit von Mai bis Dezember 2014 standen für die Kirche unter dem Strich 22 419,77 Euro. Dagegen wehrt sie sich.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.04.2017, 06:07 Uhr | geändert: 26.04.2017, 01:12 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball