Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Projekt „Ariadne“ bekommt Unterstützung

Klasse 7b des Albeck Gymnasiums übergab Spendengelder von mehr als 1300 Euro für Indien

Lehrer Uwe Honeck hatte am Donnerstagmorgen für die 7b eine besondere Schulstunde vorbereitet. Er war in den Herbstferien zusammen mit Helga Karrenberg nach Nordindien gereist, um sich ein eigenes Bild der oft hoffnungslosen Gegebenheiten in Ludhiana zu machen. Am gestrigen Dienstag wurden nun Spendengelder zur Hilfe übergeben.

18.11.2015
  • Margita Manz

Sulz. Die Not und Ausweglosigkeit vor allem der Mädchen hatte Helga Karrenberg schon vor Jahren bewogen, das Projekt „Ariadne“ ins Leben zu rufen und mit Patenschaften durch Spendengelder einigen Kindern eine höhere Schulbildung zu ermöglichen.

Die Jugendlichen in Sulz sollten mit Bildern auf die Situation der Kinder in Indien und ihre Lebensumstände weiter sensibilisiert werden. Auch konnten sich die Jugendlichen ein besseres Bild machen, für was ihre Spenden eingesetzt und dringend gebraucht werden. Die Klasse 7b mit ihrer Klassenlehrerin Sarah Daumann und Uwe Honeck hatten sich in letzter Zeit mit dem Hilfsprojekt „Ariadne“ von Helga Karrenberg beschäftigt und beschlossen zu helfen. Im Bildvortrag wurde sehr deutlich, unter welch unvorstellbaren Bedingungen dort gelebt und gearbeitet wird. Vor allem die Menschen ohne ausreichende Schulbildung haben sozial keine Chance.

Die Schüler hatten dazu ein eigenes Projekt „Apfelsaftaktion“ sehr erfolgreich durchgezogen (wir berichteten). Ludwig Stiehle hatte dazu den Ertrag seiner Streuobstwiese zur Verfügung gestellt. Gemeinsam wurde gesammelt, gemostet und der Saft am Verkaufsoffenen Sonntag in 5- oder 10-LiterGebinden gewinnbringend an die Besucher verkauft. Stiele half bei der Organisation und Koordination, dass aus den geernteten Äpfeln 1000 Liter süßer Apfelsaft gewonnen werden konnte.

Dazu gab es leckere Waffeln, was zusammen mit dem Saftverkauf eine stolze Summe von 1300 Euro ergab. Diese hat nun die Klasse an Helga Karrenberg übergeben, damit sie bei ihrer geplanten Reise im April nächsten Jahres, diese Gelder direkt an die Bedürftigen abgeben kann.

Am Albeck Gymnasium läuft in diesem Schuljahr für alle Klassen 5 bis 10 das soziale Schulprojekt „1 Euro“, bei dem die Jugendlichen vollkommen freiwillig im Monat einen Euro spenden können. Auch dieses Geld soll in das „Ariadne“ Programm fließen. Damit soll den Schülern gezeigt werden, dass man mit Wenigem, sehr viel erreichen kann.

Klasse 7b des Albeck Gymnasiums übergab Spendengelder von mehr als 1300 Euro für Indien
Die Klassensprecherin Lina Kaiser übergibt stellvertretend für alle Beteiligten der Klasse 7b die Spendengelder an Helga Karrenberg. Die Lehrer Sarah Daumann und Uwe Honeck (links außen) begleiteten die Klasse bei ihrem Projekt.Bild: maz


Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

18.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball