Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Nicht ordnungsgemäß abgewickelt

Klaus Tappeser wehrt sich gegen den Ruhestand

Klaus Tappeser hat gemeinsam mit zwei anderen CDU-Ministerialdirektoren beim Staatsministerium Widerspruch gegen seine Versetzung in den einstweiligen Ruhestand nach dem Regierungswechsel 2011 eingelegt.

22.09.2012
  • sg

Rottenburg. Als Grund nannte der frühere Oberbürgermeister von Rottenburg am Freitagabend gegenüber dem TAGBLATT: „Das Verfahren wurde nicht ordnungsgemäß abgewickelt.“ So habe eine Begründung und eine Rechtsmittelbelehrung gefehlt. Tappeser verweist auf den Fall des früheren Landtagsdirektors Ulrich Lochmann, dessen Versetzung in den einstweiligen Ruhestand das Stuttgarter Verwaltungsgericht als rechtswidrig gewertet hat. Der Rottenburger will den Widerspruch nicht politisch verstanden wissen: „Ich weiß sehr wohl, dass ich als politischer Beamter abberufen werden kann.“

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.09.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball