Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Kleinkunstpreis: Sprachkünstler und Rock'n'Roll-Kabarettist

Ein Sprachkünstler, ein Rock'n'Roll-Kabarettist und die fiktive Zwillingsschwester von Hildegard Knef teilen sich den Kleinkunstpreis Baden-Württemberg 2017.

13.01.2017
  • dpa/lsw

Stuttgart. Wie Toto-Lotto und das Kunstministerium am Freitag mitteilten, erhalten Werner Koczwara aus Schwäbisch Gmünd, Michael Krebs aus Kupferzell und der gebürtige Sindelfinger Ulrich Michael Heissig für seine Rolle der Irmgard Knef zum Preis jeweils 5000 Euro.

Koczwara wurde etwa mit seinem Programm «Am achten Tag schuf Gott den Rechtsanwalt» bekannt. An dem Wettbewerb hatten sich 53 Künstler beteiligt. Die seit 1986 vergebene Auszeichnung gilt als bundesweit einmalig, weil sie der einzige von einer Landesregierung als Staatspreis ausgelobte Kleinkunstpreis ist, wie es heißt.

Zwei Förderpreise in Höhe von je 2000 Euro gehen diesmal an den Ludwigsburger Humoristen Nektarios Vlachopoulos und die Liedermacherin Sarah Lesch, die heute in Leipzig lebt. Kunststaatssekretärin Petra Olschowski und Lottochefin Marion Caspers-Merk werden die Preise am 25. April in Biberach überreichen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.01.2017, 12:09 Uhr | geändert: 13.01.2017, 11:41 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball