Tübingen · Bundespolitik

Kliche-Behnke bei Präsidentenwahl

Der Landtag hat die Tübinger SPD-Abgeordnete als Mitglied der Bundesversammlung am 13. Februar gewählt.

22.12.2021

Von ST

Dorothea Kliche-Behnke. Archivbild: SPD

Dorothea Kliche-Behnke. Archivbild: SPD

Dem amtierenden Präsidenten Frank-Walter Steinmeier ihre Stimme für eine zweite Amtszeit als Bundespräsident geben zu dürfen, sei eine große Ehre, erklärte Dorothea Kliche-Behnke, stellvertretende Fraktionschefin der Landtags-SPD, am Mittwoch in einer Pressemitteilung.

Neben der 40-jährigen Tübinger Abgeordneten nominierte die SPD-Fraktion noch vier weitere Frauen aus dem Südwesten. Die Schauspielerin Astrid Fünderich, 58, ist von der ZDF-Krimiserie Soko Stuttgart bekannt. Die Stuttgarterin engagiert sich für chronisch kranke Kinder und ihre Familien, unter anderem als Mitglied im Kuratorium der Deutschen Kinderkrebsnachsorge.

Prof. Annette Noller, 59, ist Vorstandsvorsitzende des Diakonischen Werks Württemberg und Pfarrerin. Sie war 18 Jahre lang Professorin an der Evangelischen Hochschule Ludwigsburg. Ihr Fachgebiet ist die Ethik und Theologie im sozialen Handeln.

Karla Spagerer, 92, aus Mannheim ist eine der wenigen noch verbliebenen Zeitzeuginnen des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkrieges. Sie berichtet in Vorträgen über die Nazi-Zeit und ist überzeugt, dass man für die Demokratie kämpfen muss. Anna Walther, 36, ist seit 2021 Bürgermeisterin von Schönaich. Sie wurde in der Ukraine geboren und hat dort Jura studiert. Durch einen Au-pair-Aufenthalt kam sie nach Stuttgart, setzte ihr Studium in Heidelberg und an der Fernuni Hagen fort. Seit 2014 lebt sie mit ihrer Familie in Renningen und engagiert sich in vielfältigen Bereichen.

Zum Artikel

Erstellt:
22.12.2021, 17:14 Uhr
Lesedauer: ca. 1min 39sec
zuletzt aktualisiert: 22.12.2021, 17:14 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen