Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
US-Team gegen 11 000 Insulaner

Klinsmanns Kampf um Neuausrichtung

Jürgen Klinsmann kommt mit der dringend notwendigen Verjüngung der US-Auswahl nicht richtig voran. Nun beginnt für ihn die WM-Qualifikation.

13.11.2015
  • DPA

St. Louis Der Weg zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland beginnt für Jürgen Klinsmann und die US-Nationalmannschaft mit einem Heimspiel - und einem Blick auf die Landkarte. St. Vincent und die Grenadinen heißt der Auftaktgegner am Freitag in St. Louis.

Das Duell mit dem Team von der 180 Kilometer westlich von Barbados gelegenen Inselgruppe, die gerade mal 11 000 Einwohner hat, ist eine Premiere. Klinsmann bezeichnet St. Vincent und die Grenadinen, die auf Platz 129 der Weltrangliste stehen, sogar als "Herausforderung". Denn man sei mit dem Gegner kaum vertraut, so Klinsmann. "Wir haben uns zwar ihre letzten Spiele angeschaut und analysiert. Aber wir haben trotzdem nicht diesen großen Gesamteindruck. Das macht es ein wenig kompliziert", sagt Klinsmann.

Der 51-Jährige steht nach dem enttäuschenden vierten Platz beim Gold Cup in diesem Sommer sowie dem verlorenen Qualifikations-Match zum Confederations Cup 2017 gegen Erzrivale Mexiko mehr denn je in der Kritik. Und das vermeintlich leichte Auftaktprogramm könnte für ihn womöglich zum Stolperstein werden.

16 Monate sind seit dem knappen und als Erfolg angesehenen WM-Achtelfinal-Aus gegen Belgien (1:2 nach Verlängerung) vergangen. Klinsmann hat in dieser Zeit 27 neue, junge Akteure eingesetzt. Doch bis auf Offensivspieler Gyasi Zardes konnte sich bislang keiner aus der nächsten Generation einen Stammplatz erkämpfen. Und so vertraut Klinsmann - notgedrungen - weiterhin oftmals erfahrenen Leuten wie Jermaine Jones (34). "Wir stecken in dem Dilemma, dass einige Spieler älter sind und einige jüngere Spieler sich nicht so aufgedrängt haben, um jetzt einen Platz im Team zu fordern", betont Ex-Nationaltorwart Kasey Keller. Eine Chance bekommen soll nun auch Angreifer Bobby Wood (22) vom Zweitligisten Union Berlin.

Klinsmanns Kampf um Neuausrichtung
Jürgen Klinsmanns Team trifft auf St. Vincent und die Grenadinen. Foto: dpa

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball