Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Ammertal-Radweg

Kontrollen auf dem Schleichweg

Wer auf der B 28-Strecke zwischen Tübingen und Unterjesingen dem Stau im Berufsverkehr entgehen will und dazu auf den Ammertal-Radweg ausweicht, muss sich in Acht nehmen: Die Stadt will dort in nächster Zeit verstärkt kontrollieren.

06.11.2014

Tübingen. Das kündigte die Erste Bürgermeisterin Christine Arbogast in der letzten Sitzung des Gemeinderats an. Ausgelöst wurde die Zusage vom grünen Stadtrat Bernd Gugel, der sich in der Fragestunde über den zuletzt immer stärkeren Schleichverkehr parallel zur Bundesstraße beklagte.

Dauerhafte Kontrollen an diesem Weg sind Arbogast zufolge „nicht leistbar“. Man werde jetzt aber mal prüfen, wie groß das Problem ist, „und dann sehen, was zu tun ist“. Wieviel die Auto- und Motorrad-Fahrer, die sich auf dem Radweg erwischen lassen, zahlen müssen, wusste Fachbereichsleiter Richard Heß nicht zu sagen – nur soviel: „Die Geldbuße wird wohl nicht groß genug sein, um wirklich abzuschrecken.“ sep

Zum Artikel

Erstellt:
6. November 2014, 12:00 Uhr
Aktualisiert:
6. November 2014, 12:00 Uhr
zuletzt aktualisiert: 6. November 2014, 12:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen