Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kops

Schwedische Cop-Komödie nimmt köstlich Hollywoods Hardcore-Action aufs Korn.

Schwedische Cop-Komödie nimmt köstlich Hollywoods Hardcore-Action aufs Korn.

KOPPS
Schweden

Regie: Josef Fares
Mit: Fares Fares,Sissela Kyle,Torkel Petersson

- ab 12 Jahren

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
24.11.2015
  • Steffi Wilhelm

Skandinavisches Kino zeigt Flagge: Ohne wackelige Handkamera, dafür mit extrem hohen Spaßfaktor. Nach dem Überraschungserfolg „Jalla! Jalla!“ gelingt Josef Fares mit „Kops“ ein weiterer Comedy-Coup. Wieder dabei sind sein großer Bruder Fares Fares und Torkel Peterson. Letzterer glänzt in der Rolle als Benny, einem Hollywood-vernarrten Kleinstadtpolizisten, der den ganzen Tag davon träumt, in „Matrix“- und „Stirb Langsam“-Manier Verbrecher zu jagen.

Die 14-71 (= „entlaufene Kuh“) ist der einzige Funkcode, den die Polizei von Högsboträsk auswendig kennt. In dem verschlafenen Provinzstädtchen gibt es keine Verbrechen. Als die hübsche Jessica anreist und den Polizisten mitteilt, dass ihre Wache geschlossen werden soll, werden die Gesetzeshüter selbst aktiv, um die Statistik ein bisschen aufzubessern. Was den John McClanes und Rambos dieser Welt fehlt, hat Josef Fares an seinen Charakteren mit viel Liebe zum Detail herausgearbeitet: die kleinen Ticks und Macken, die seine Helden so menschlich und liebenswert machen. Da ist zum Beispiel Jakob, der kein Auto verlassen kann, ohne zuvor kurz seinen Kopf auf die Hupe zu drücken, oder seine Kollegen Benny und Angeta, die sich ganz alltäglich um Haarausfall und Hängebusen sorgen.

Wer bei „Jalla! Jalla!“ geschmunzelt hat, wird bei Kops lauthals lachen. Herrlich! Bei so viel Charme stört es kaum, dass Fares ab und an allzu tief in die Slapstick-Kiste greift. Auf keinen Fall aufs amerikanische Remake warten!

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.11.2015, 12:00 Uhr | geändert: 07.08.2009, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.
07.12.2003

12:00 Uhr

schrieb:

Der beste Film seit 2 Wochen, mit Ausnahme von NEMO!!!



Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige