Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Tiefbauamt

Korth und Stadt trennen sich

Die stellvertretende Chefin verlässt das Reutlinger Rathaus in „gegenseitigem Einvernehmen“.

28.12.2016
  • dem

Katrin Korth, bisher stellvertretende Leiterin des Amts für Tiefbau, Grünflächen und Umwelt, ist nicht mehr bei der Stadt beschäftigt. Die Pressestelle des Rathauses bestätigt TAGBLATT-Informationen, dass sich Korth und die Stadt in „gegenseitigem Einvernehmen“ getrennt haben. Diese Einigung ist vor kurzem erfolgt.

Im Frühjahr hatte Korth eine Abmahnung von der Stadt erhalten. Ihr war vorgeworfen worden, sich im Internet über dienstliche Abläufe im Rathaus geäußert zu haben. Dagegen hatte die stellvertretende Tiefbau-Amtsleiterin vor dem Arbeitsgericht geklagt. Ein Gütetermin war am 29. Juni gescheitert.

Ob mit der Auflösung des Arbeitsverhältnisses auch das Verfahren wegen der Abmahnung erledigt ist, war gestern in der Zeit zwischen den Jahren beim Arbeitsgericht nicht zu erfahren. Allerdings werde eine Abmahnung im Falle einer Trennung auch nicht mehr benötigt, heißt es beim Arbeitsgericht. Deshalb sei davon auszugehen, dass mit der Einigung auch dieser Streit beigelegt sein dürfte.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

28.12.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball