Horb · Glaubensfest

Kräuter zum „Schutz von Leib und Seele“

Zu Maria Himmelfahrt am kommenden Montag, 15. August, können traditionelle Weihbüschel erstanden werden.

11.08.2022

Von NC

Zum traditionellen Weihbüschel gehören 24 verschiedene Kräuter. Bild: Kirchengemeinde

Zum traditionellen Weihbüschel gehören 24 verschiedene Kräuter. Bild: Kirchengemeinde

Mit einem Festgottesdienst zu Maria Aufnahme in den Himmel, im Volksmund auch Maria Himmelfahrt genannt, begeht die katholische Kirchengemeinde Horb diesen Festtag.

Pater Jennis Thomas wird laut Mitteilung der katholischen Kirchengemeinde den Festgottesdienst am kommenden Sonntag, 14. August, ab 9 Uhr halten, zuvor haben die Gläubigen die Möglichkeit ein traditionelles Horber Weihbüschel (die alten Horber sprachen vom Altweiberstrauss, so Marianne Hausch) zu erwerben. Der Erlös sei für den Blumenschmuck in den Horber Kirchen gedacht.

Am Festtag selbst, Maria Himmelfahrt, ist abends um 19 Uhr in der Stiftskirche eine feierliche Marienvesper mit Pastoralreferentin Susanne Tepel, musikalisch begleitet vom Stiftschor und Kirchenmusikerin Regina Binder an der Orgel.

Maria Himmelfahrt ist laut Mitteilung der Gläubigen eines der ältesten Marienfeste und wurde nach dem Konzil von Ephesus in den Kalender aufgenommen. Der oströmische Kaiser Mauritius (um 600 nach Christus) hat das Fest auf den 15. August gelegt. In Horb werde dieses Fest hoch gefeiert, von weitem erkennbar an der gelb-weißen Festbeflaggung an der Stiftskirche.

Trockenheit macht

Kräutern zu schaffen

Viel Vorbereitung ist auch für die Gruppe St. Gertrudis zu erledigen, so werden auf den Feldern, Gärten und Wiesen, Kräuter, Früchte und Blumen gesammelt, um sie zum Weihbüschel zu binden. So soll die Anzahl der verwendeten Kräuter nicht zufällig sein, sondern bestimmten Regeln folgen. 24 Kräuter (in diesem Jahr aufgrund der Trockenheit nur 15) kommen in den kleinen (sinnbildlich für die 12 Stämme Israels und die 12 Apostel), darunter Mohn, Königskerze, Spitzwegerich, Getreidearten, Schafgarbe, Rainfarn, Majoran, Minze, Baldrian, Kamille, Johanniskraut, Blumen und vieles mehr.

Im großen Weihbüschel vor dem Altar sind 72 Kräuter, Blumen und Früchte. Eben heimische Heilkräuter, die seit Alters her in der Volksmedizin ihren festen Platz haben. Versehen mit dem kirchlichen Segen werden die Kräuterbüschel nach der Festmesse im Haus aufgehängt „zum Schutz für Leib und Seele“, wie es in der Mitteilung heißt. „Auch wenn unser modernes Leben derlei Aberglauben kaum mehr zulässt, ist die Kräuterweihe auch heute noch ein Ausdruck gelebter Volksfrömmigkeit“, schließen die Verantwortlichen ihre Ankündigung.

Zum Artikel

Erstellt:
11.08.2022, 01:00 Uhr
Lesedauer: ca. 2min 04sec
zuletzt aktualisiert: 11.08.2022, 01:00 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen