Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Doppelspitze

Kretschmanns Vorstoß prallt an Grünen ab

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat die Doppelspitze seiner Partei infrage gestellt und damit Kritik in den eigenen Reihen ausgelöst.

21.04.2016
  • DPA

Stuttgart/Berlin. Sowohl die Bundespartei als auch der Südwest-Landesverband lehnten den Vorstoß ab. "Die Doppelspitze war ja ursprünglich feministisch gedacht und insofern ein vernünftiges Prinzip", hatte Kretschmann gesagt. "Jetzt heißt Doppelspitze aber immer auch: Realo - Linker."

Die Landeschefs Thekla Walker und Oliver Hildenbrand bezeichneten die Doppelspitze dagegen als "Alleinstellungsmerkmal" und "Erfolgsmodell". Bundesgeschäftsführer Michael Kellner betonte, die Urwahl für das Spitzenduo zur Bundestagswahl 2017 starte wie geplant im September. "Es schadet uns, Verfahrensdebatten zu führen, wenn die Messen gesungen sind", so Kellner. Bundestags-Fraktionschef Anton Hofreiter nannte es wenig hilfreich, "längst entschiedene Strukturdebatten wieder aufzumachen".

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

21.04.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball