Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Der Rottenburger Bischof wurde nicht gefragt

Kritik an Plakataktion katholischer und islamischer Jugendgruppen

Gebhard Fürst hätte die von jungen Christen und Muslimen gewählte Form, den interreligiösen Dialog anzuregen, nicht befürwortet. Sein Pressesprecher nennt Plakataussagen inhaltlich richtig, aber verkürzt und damit misszuverstehen.

08.12.2016
  • Gert Fleischer

Wer hat sie bezahlt? Rottenburg oder Ankara?“ Das fragte die frühere SPD-Landtagsabgeordnete Rita Haller-Haid per Leserbrief im TAGBLATT und meinte damit die umstrittene christlich-muslimische Plakat-Aktion, die der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) in der Diözese Rottenburg-Stuttgart und der Landesjugendverband Württemberg (LJV) der Türkisch-Islamischen Union der Anstalt für Religion...

93% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball