Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Heisskalt was auf die Ohren

KuRT-Festival: Erst umsonst draußen, dann zur Aftershow ins franz.K

Für drei Tage verwandelt sich der Parkplatz beim Krankenhäusle wieder in ein Festivalgelände: Vom 17. bis zum 19. Juli steigt dort das achte KuRT-Festival – umsonst und draußen.

08.07.2014
  • Uschi Kurz

Reutlingen. Der Weg zur achten Auflage des KuRT-Festivals war kein leichter. Nicht nur, weil die Organisatoren wieder einmal von Null anfangen mussten, weil der Festival-Standort aufgrund der fortschreitenden Bauarbeiten im Bürgerpark abermals verschoben werden musste. Sondern auch und vor allem, weil es massive Proteste aus der Nachbarschaft gegen den dreitägigen Event gab. Zusammen mit der Stadt und den Anwohnern wurde nach einer Lösung gesucht, berichten Sascha Speidel, Jannik Rulitschka und Johanna Schwille bei der Programmvorstellung. Es gab einen runden Tisch, aber auch aufwendige Lärmmessungen, deren Ergebnisse jetzt die Grundlage der Lärmgrenzen bilden.

KuRT-Festival: Erst umsonst draußen, dann zur Aftershow ins franz.K
SAM, das sind die Brüder Samson und Chelo.

„Wir haben einen Kompromiss gefunden“, sagt Speidel. Die Bühnen werden jetzt mit dem Rücken zum Pflegeheim aufgebaut. Dadurch würden die Anwohner geringer belastet als dies im Vorjahr der Fall gewesen sei. Sogenannte „Limiter“ sollen nun die Dezibels in Schach halten. Das sei zwar ein riesiger Aufwand und eine herbe Motivationsbremse, meint Speidel, aber, verspricht er: „Wir werden die Lärmgrenzen einhalten.“ Rund 5 000 Gäste erwarten die Organisatoren pro Abend, mehr dürfen sie auch gar nicht aufs Gelände lassen. Auch die Konzertdauer wurde abermals begrenzt: Nachdem früher bis Mitternacht musiziert und gefeiert werden konnte und die Bühnen im vergangenen Jahr wenigstens bis 23.15 Uhr bespielt werden durften, ist heuer erstmals schon um 23 Uhr Schluss.

Schon zeichnet sich ab, dass im nächsten Jahr nichts mehr ist, wie es war. Denn noch ist die Außenanlage der Stadthalle nicht fertig und der sogenannte Kulturplatz auf dem künftig die Open Air-Veranstaltungen steigen sollen, nicht angelegt. Nichtsdestotrotz sind die drei froh, dass die Modalitäten zumindest für 2014 festgezurrt sind und dem KuRT-Festival nun nichts mehr im Wege steht. Den Segen von oben hat es ohnehin. „Petrus“, sagt Rulitschka, „war KuRT bisher immer wohl gesonnen“.

KuRT-Festival: Erst umsonst draußen, dann zur Aftershow ins franz.K
Die Stuttgarter Rocker heisskalt wollen in Reutlingen kräftig einheizen.

Das dreitägige Umsonst&Draußen-Festival für das die Macher diesmal etwas mehr ausgegeben haben, beginnt traditionsgemäß mit einem Poetry Slam am Donnerstagabend. Das Konzert am Freitag startet dann mit MAS, jener Band, die den BandKuRTest 2014 am 17. Mai im Jugendcafé für sich entschieden hat. Weiter geht es unter anderem mit Calves (Reutlingen), Enter Metropolis und der Berliner Punkband Radio Havanna. Die Brüder SAM, die bereits mit Cro auf Tour waren, bringen Hip-Hop auf die Bühne, bevor es dann mit den Headlinern Heisskalt Deutschrock auf die Ohren gibt. Den Abschluss am Freitag bildet die Band Claire mit einer großen Bühnenshow.

Headliner am Samstagabend ist MoTrip, ein Aachener Rapper, der „das Beste seiner Vorgänger in sich vereint – und dadurch etwas Ureigenes und auf überwältigende Weise Neues schafft“, wie es vielversprechend auf der KuRT-Homepage heißt. Davor sorgen unter anderem die Balinger Band Schlaraffenlandung und die Karlsruher Curlyman & Schote für Stimmung. Zum Schluss des diesjährigen Open-Air-Festivals tritt der Stuttgarter Rapper DaJuan bei KuRT auf, der seine ersten musikalischen Erfahrungen einst mit Cro sammelte.

Um 23 Uhr ist auf dem Festgelände beim Krankenhäusle definitiv Schluss mit lustig, danach darf im franz. K bis in die Morgenstunden weiter gefeiert werden. Am Freitag erwartet die Gäste der Dasding Radau&Rabatz Klub mit Radaumeister Age und Run iniQ, am Samstag werden die DJs der Traumwelt Crew die Plattenteller drehen.

Über 20 Künstlerinnen und Künstler werden den KuRT-Besucher/innen drei Tage lang auf zwei Bühnen umsonst und draußen mit ihren Shows unterhalten. Zu den diesjährigen Headlinern gehört die Stuttgarter Rockband Heisskalt und der Rap-Senkrechtstarter MoTrip. Mit von der Partie sind weiter: SAM, Claire, Dajuan, Keule, Gerard, rockstah, Konvoy sowie die Reutlinger Gruppe Calves. Eröffnet wird das KuRT Festival am Donnerstagabend wieder mit einem Poetry Slam. Nach den Open-Air-Konzerte, die diesmal aus Lärmschutzgründen bereits um 23 Uhr zu Ende sein müssen, wird im benachbarten Kulturzentrum franz. K weitergefeiert. Aftershowkarten gibt es im Vorverkauf auf reservix, aber auch noch während der Festivaltage auf dem Gelände. Weitere Infos auf www. kurt-festival.de.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

08.07.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball