Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kunst zum Begreifen
Das Berühren und Ertasten der Skulpturen ist bei „Touch me“ in der Rottenburger Galerie „Kunst im Kapuziner“ durchaus erwünscht. Die Kunsttherapeutin Sylvia Waiblinger (links) und die Kunsthistorikerin Cornelia Buder haben die Ausstellung konzipiert. Bild: Bernhard
Skulpturen

Kunst zum Begreifen

Mit der Ausstellung „Touch me – bitte berühren“ soll Kunst auch für sehbehinderte und blinde Menschen begreifbar werden.

20.04.2017
  • Dunja Bernhard

Entfacht hat die Idee zu einer Ausstellung mit Kunstwerken, die ertastet werden dürfen, ein Junge, der in der Galerie „Kunst im Kapuziner“ (Kuka) fragte, ob er eine Skulptur anfassen dürfe. „Das ist zwei Jahre her“, erzählt Kunsttherapeutin Sylvia Waiblinger. Claudia Bucher, Kunsthistorikerin aus Leinfelden-Echterdingen, hatte „schon immer den Wunsch, eine Ausstellung für blinde, sehbehinderte un...

87% des Artikels sind noch verdeckt.

Um kostenpflichtige Inhalte zu nutzen, haben Sie folgende Möglichkeiten.
Melden Sie sich hier an
Melden Sie sich hier an

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball