Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Kompletter Medaillensatz für Bleistein

LAV-Senioren holen Teamgold in der Altersklasse M 55

Zeitgleich mit dem Tübinger Stadtlauf wurden in Nagold die deutschen Meister im 10-Kilometer-Straßenlauf gesucht.

18.09.2012
  • gk/hdl

Nagold Die Favoriten setzten sich durch bei der deutschen Meisterschaft im 10-Kilometer-Straßenlauf: Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) siegte bei den Frauen in 32:56 Minuten, der Regensburger Philipp Pflieger (29:32) bei den Männern. In den Altersklassen war aber auch die LAV Stadtwerke Tübingen erfolgreich. Einen kompletten Medaillensatz mit nach Hause nahm Clemens Bleistein: Der zweifache Nikolauslauf-Sieger war in 30:25 Minuten schnellster Tübinger und lief in der U 23-Wertung auf Platz drei. Zudem gewann Bleistein mit Timo Göhler (30:56) und Michael Schramm (31:52) die Teamwertung und an der Seite von Markus Weiß-Latzko (30:27/Gesamt-Platz 13) und Göhler Silber in der Mannschafts-Wertung der Aktiven.

Einen sehr starken Eindruck hinterließ auch Sabine Oesterle, die lange Zeit in der Gruppe der besten zehn lief und am Ende in 35:47 als beste Württembergerin auf dem 13. PLatz landete. Friederike Kallenberg (LV Pliezhausen) kam in 36:36 Minuten auf Platz 18 der Frauen.

Überraschend eine Medaille ergatterten aber auch die als Team sehr ausgeglichen laufenden U 23-Juniorinnen der LAV mit Franziska Pfeifer (38:24 Minuten), Annika Frank (38:39) und Anna Prieske (38:50). „Damit hatten wir nicht gerechnet, das war ein sehr erfreulicher Saison-Abschluss“, sagte Trainer Uli Böckle.

Die Teamwertung gewinnen wollten die M 55-Senioren der LAV, und Werner Bauknecht, Jochaim Stuhlinger und Gerold Knisel wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. Im Einzel lief Bauknecht in 35:31 Minuten außerdem zur Bronzemedaille, Joachim Stuhlinger bestätigte seine gute Form vor dem Berlin-Marathon in 36:54 als Sechster. Knisel (37:51) und Klaus Metzger (38:13) kamen auf den Plätzen elf und zwölf ins Ziel.

Den zweiten Platz holte Matthias Koch in der Einzelwertung der M 45. Der 48-jährige CHT-Laborleiter gewann in 33:29 Minuten die Silbermedaille, doch da die sonst starken Mitläufer Eduard Scherer und Christian Wolf fehlten, kam kein LAV-Team zustande.

Die M 50 der LAV mit Wilhelm Dengler, Martin Rapp und Neuzugang Jürgen Ehret hatte enorm starke Konkurrenz in der Altersklasse mit Rosenheim, Wiesbaden und Bad Soden, sodass nur der undankbare vierte Platz in der Teamwertung übrig blieb. Statt zur erhofften Einzelmedaille lief Dengler in 35:07 Minuten auf Platz sieben.

Die M 40-Senioren der LAV Tübingen schlugen sich wacker, konnten aber wie erwartet nicht ins Medaillenrennen eingreifen. Klaus Diesch war der Schnellste des Tübinger Quartetts in 37:24 Minuten, knapp dahinter der lange Zeit vor Diesch laufende Hans-Christian Messner (37:26). Neuzugang Lars Riethmüller in ebenfalls respektablen 37:40, Minuten und Oliver Ruckaberle (38:39) folgten knapp dahinter.

Bei den Seniorinnen liefen aus Tübinger Sicht nur Helena Kalogeropoulos (13. W40 in 45:47) und Ute Groh (7.W55 in 47:23 Minuten) ins Ziel. Margot Mössner von der LG Steinlach trumpfte in der W 55 auf mit dem fünften Platz in 45:58 Minuten.

Walter Johnen war der einzige M65er. Johnen fand in Uli Böckle einen Weggefährten, beide liefen in 41:22 Minuten über die Ziellinie. Johnen stieg anschließend sofort ins Auto, um den Tübinger Erbe-Lauf in Angriff zu nehmen und dort an der Neuen Aula in 43:21 Minuten zu finishen. Die Terminüberschneidung der Meisterschaft mit dem Stadtlauf war äußerst unglücklich – in der Tübinger Wilhelmstraße suchte das Publikum vergeblich nach den LAV-Assen. Möglicherweise kollidieren die Termine aber auch im nächsten Jahr. Falls die Meisterschaft samstags ausgetragen wird, wären immerhin mehr Doppelstarts möglich.

LAV-Senioren holen Teamgold in der Altersklasse M 55

LAV-Senioren holen Teamgold in der Altersklasse M 55

Die Online-Anmeldung für den 37. Tübinger LBS-Nikolauslauf (Sonntag, 9. Dezember) wird am heutigen Dienstag Punkt 12 Uhr geöffnet. Auf www.nikolauslauf-tuebingen.de finden sich alle Infos rund um die Tübinger Kultveranstaltung in der Nordstadt. „Wir lassen wieder rund 3000 Läufer zu und hoffen das Tübinger Stadtlauffieber optimal nutzen zu können“, sagt Gerold Knisel. Die Organisatoren vom Post-SV, die jeden Samstag und Sonntag beim Lauftreff auf dem Sand gezieltes Ausdauertraining für Halbmarathon anbieten, bitten um Onlineanmeldungen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

18.09.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball