Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Fatal-familiäre Lebenslügen

LTT-Aufführung des Jahres: „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“

Tübingen. Diesmal war sich die TAGBLATT-Theaterredaktion ziemlich schnell einig: „Aufführung des Jahres“ wird Jenke Nordalms LTT-Inszenzierung von Edward Albees Paarzerfleischungsübung „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“. Dass diese Arbeit „mehr als nur sehenswert ist“, so schwärmte die TAGBLATT Premierenkritik, „liegt zum einen an dem psychologischen Gespür, das die Regisseurin für die vier Personen entwickelt.

03.08.2012

Denn es hat tiefere Ursachen, warum sich Martha und George nicht nur gegenseitig bis aufs Blut bekämpfen, sondern sich außerdem ein (un)befangen hereinschneiendes junges Pärchen nach allen Mitteln der perfiden Kunst zurechtlegen. Es sind die stellvertretenden Scharmützel, die von den seelischen Nöten und Verletzungen auch der Austeilenden einiges preisgeben. “

Besonders gelobt wird, wie Uta Krause (links, hier mit Julienne Pfeil und Martin Schultz-Coulon), ehemalige Zimmertheater-Aktrice und nun gelegentlicher Gast am LTT, die Rolle der Martha spielt: „Vom ersten Moment an, wenn Martha mit viel zu viel Promille im Blut argwöhnisch die spärlich ausgestattete LTT-Bühne („Was für ein tristes Loch!“) inspiziert, macht Uta Krause diese traurige Figur zu einer Lachnummer.

Das aber mit vollem Ernst und mit einer Würde, der selbst schamlose Schritt-Einblicke à la Britney Spears, die ihr ein Regieeinfall angedeihen lässt, nicht besonders viel anhaben können. Marthas schnapsgedrosselter Schwebezustand, der sich in albernen Handkantenschlägen gegen wehrlose Sitzkissen entlädt, kann unversehens in heftige streitlüsterne Attacken umschlagen.

Da wirkt die Schauspielerin wie Dittsche auf Speed, lächerlich wippend, humorig herumirrend. Dahinter steckt jedoch eine riesige Portion Verzweiflung, und eine Person, die sich misshandelt genug fühlt, um sich in eine fatal-familiäre Lebenslüge zu flüchten, unter ihren ureigenen Rettungsfallschirm.“

wit/Bild: LTT

LTT-Aufführung des Jahres: „Wer hat Angst vor Virginia Woolf?“

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

03.08.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball