Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Stuttgart

Lagezentrum für IT-Sicherheit bekommt mehr Personal

Um den Schutz gegen Cyberangriffe zu verbessern, wird das Lagezentrum für IT-Sicherheit ausgebaut.

01.03.2018

Von dpa/lsw

Stuttgart. Das sagte der Beauftragte für IT-Sicherheit der Landesregierung, Jochen Wellhäußer, am Donnerstag in Stuttgart. Es solle Personal aufgestockt werden. Bislang seien dort vier Spezialisten tätig. Es sei wichtig, über entsprechende Angriffe von außen sofort Bescheid zu wissen. Nur dann könnten Gegenmaßnahmen ergriffen werden. «Wir fangen jeden Tag mehrere hunderttausend schädliche E-Mails ab.»

Im vergangenen Jahr wurden zwölf sogenannte Sicherheitsvorfälle bei Einrichtungen des Landes gezählt. Dabei setzten Hacker unter anderem Schadsoftware ein, die Daten verschlüsselte. Um die Daten zurückzubekommen, sollte das Land Geld zahlen. Das tat es aber nicht. Die Schadsoftware wurde demnach von Experten entfernt.

Jüngst machte der Hackerangriff auf das Landesamt für Besoldung (LBV) Schlagzeilen. Als Konsequenz waren zeitweise die Online-Dienste abgeschaltet worden. Beihilfe-, Dienstreise- oder Jobticket-Anträge mussten auf Papier abgewickelt werden.

Zum Artikel

Erstellt:
1. März 2018, 16:10 Uhr
Aktualisiert:
1. März 2018, 15:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 1. März 2018, 15:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen