Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Land fördert Hilfe für Kinder in Suchtfamilien

Um Kinder in Suchtfamilien zu unterstützen, fördert das Sozialministerium das Projekt «Schulterschluss II».

14.02.2018
  • dpa/lsw

Stuttgart. Wie die Landesstelle für Suchtfragen am Mittwoch in Stuttgart mitteilte, lebt etwa jedes sechste Kind in Baden-Württemberg in einem Haushalt mit suchtkranken Eltern. «Das Niveau ist leider seit Jahren gleichbleibend hoch», sagte Christa Niemeier, Referentin für Suchtprävention.

Das Projekt startet im Rahmen der bundesweiten Aktionswoche für Kinder aus Suchtfamilien. Um Kinder und Eltern besser zu erreichen, fördert das Landesministerium die Aktion bis Ende 2018 mit 48 000 Euro. Kinder, deren Eltern suchtkrank sind, haben ein erhöhtes Risiko, selbst süchtig zu werden. Zwei Drittel der Betroffenen leiden laut Landessuchtstelle im Laufe seines Lebens unter Abhängigkeit oder psychischen Krankheiten. Das Land förderte bereits vor fünf Jahren die erste Auflage von «Schulterschluss».

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

14.02.2018, 14:55 Uhr | geändert: 14.02.2018, 13:10 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Bürgermeisterwahl im ersten Anlauf entschieden Christian Majer holt in Wannweil auf Anhieb knapp 60 Prozent
Amtsgericht Horb verhandelt Cannabis-Besitz Hanfkekse aus eigenem Anbau
Kommentar zur Bürgermeisterwahl in Wannweil Jetzt muss er Kante zeigen
Warentauschbörse Stetes Kommen und Gehen
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball