Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Land will Erstaufnahme von Flüchtlingen neu strukturieren

Baden-Württemberg will die Aufnahme von Flüchtlingen neu gestalten und die Strukturen entsprechend verändern.

20.12.2016
  • dpa/lsw

Stuttgart. Das grün-schwarze Kabinett befasst sich deshalb am Dienstag (Pk 12.00 Uhr) mit der sogenannten Standortkonzeption von Innenminister Thomas Strobl (CDU). Einem Zeitungsbericht zufolge schlägt Strobl darin vor, Mannheim zum zentralen Ankunftszentrum für Flüchtlinge zu machen. Die dort gelegenen Coleman Barracks sollten das bisherige Ankunftszentrum in Heidelberg langfristig ersetzen, berichten «Mannheimer Morgen» und «Heilbronner Stimme» (Dienstag). Das Konzept sehe außerdem vor, die Kapazität in den Landeserstaufnahmestellen von 34 000 Plätzen auf 18 000 im Regel- und 31 000 im Höchstfall zu reduzieren.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

20.12.2016, 08:27 Uhr | geändert: 20.12.2016, 05:51 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball