Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Landgericht bündelt Klagen gegen Porsche für höhere Instanz
Das Logo des Automobilherstellers Porsche. Foto: Nicolas Armer/Archiv dpa
Hannover

Landgericht bündelt Klagen gegen Porsche für höhere Instanz

Ein Großteil der milliardenschweren Anlegerklagen gegen die Porsche-Holding wird zur Klärung zentraler Streitfragen gebündelt.

13.04.2016
  • dpa

Hannover. Das Landgericht Hannover entschied am Mittwoch, vier Fälle zu entsprechenden Schadenersatz-Forderungen für eine solche Bewertung an das Oberlandesgericht Celle zu verweisen. Damit greift das sogenannte Kapitalanleger-Musterverfahrensgesetz (KapMuG), bekannt etwa aus Fällen gegen die Telekom und die Bank HRE.

Die Richter in Celle sollen wichtige Aspekte, die allen Klagen gemeinsam sind, als nächsthöhere Instanz vorentscheiden. Dabei erfolgen keine endgültigen Urteile, aber wichtige Weichenstellungen.

Hintergrund der Klagen in Hannover ist die Übernahmeschlacht zwischen der Porsche-Mutter PSE und Volkswagen vor rund acht Jahren. Anleger sehen sich dabei rückblickend fehlinformiert und um Milliardensummen gebracht. Zum konkreten Zeitplan der KapMuG-Arbeit in Celle wurde zunächst nichts bekannt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

13.04.2016, 15:35 Uhr | geändert: 13.04.2016, 14:30 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball