Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Lauschen im Wohnzimmer
Autorenfoto Foto: AutorenfotoKOENNEKE V
Technik

Lauschen im Wohnzimmer

Der Kampf ums Wohnzimmer wird härter. Bislang dümpelte Amazons Angebot für Musik-Streaming nur so vor sich hin und war eher eine Zugabe zum Prime-Dienst, der unter anderem eine Porto-Pauschale des Online-Händlers enthält. Während Amazon auf Hunderttausende Nutzer pro Tag in Deutschland kommt, sind es beim Branchenführer Spotify insgesamt weltweit mehr als 100 Millionen.

15.11.2016
  • THOMAS VEITINGER

Das konnte so nicht bleiben. Vor allem weil Amazons Hightech-Spielzeug Echo die laut Experten gut funktionierende Sprachsteuerung Alexa in die Wohnzimmer der Kunden bringt. Echo begleitet seine Besitzer den ganzen Tag über und lauscht ständig auf Befehle. Es stellt den Wecker, liest Bücher vor, schlägt bei Wikipedia nach, erteilt Auskünfte zum Verkehr und Wetter, bestellt ein Taxi – und spielt Musik ab. Da musste einfach das spärliche Angebot von 2 Mio. Songs auf die 40 Millionen von Apple und Spotify ausgeweitet werden.

Google und Apple sind im Wohnzimmer ebenfalls zuhause. Google Home etwa nennt die Termine des Tages. Apples Siri lauscht auf Wunsch über Apple TV ebenfalls im Hintergrund auf Befehle – und sammelt fleißig Daten der Benutzer. Der Fernseher könnte dabei zur zentralen Schaltstelle werden. Die Sprachsteuerung unseres Lebens ist nur noch einen kleinen Schritt entfernt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

15.11.2016, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball