Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Lehrerin mit Messer verletzt: GEW sieht Aufklärungsbedarf
Das Logo "GEW". Foto: Patrick Seeger/Archiv dpa/lsw
Teningen

Lehrerin mit Messer verletzt: GEW sieht Aufklärungsbedarf

Nachdem ein sieben Jahre alter Zweitklässer eine Lehrerin mit einem Messer verletzt hat, fordert die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) eine sorgfältige Aufarbeitung des Falls.

20.03.2018
  • dpa/lsw

Teningen. Schüler, Lehrer und Eltern der betroffenen Grundschule in Teningen bei Freiburg bräuchten nun Hilfe und müssten unterstützt werden, sagte die GEW-Landesvorsitzende Doro Moritz am Dienstag der Deutschen Presse-Agentur. Es gebe eine Unsicherheit, Experten von schulpsychologischen Beratungsstellen sollten daher das Gespräch mit den Betroffenen suchen. Der Vorfall hatte sich am 6. März ereignet. Nach Polizeiangaben wurde die Lehrerin verletzt, weil der Schüler mit einem Messer hantierte, und musste ärztlich behandelt werden.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

20.03.2018, 14:08 Uhr | geändert: 20.03.2018, 13:30 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Car Night des AC Horb im Industriegebiet Horb-Heiligenfeld Auto- und Tuner-Treffen in Horb eskaliert
Tagung mit Führungen Stätten der Besinnung
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball