Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Benitz im DLV-Team

Leichtathletik: Für die 800 Meter in Braunschweig nominiert

Zum kleinen Turbo-Zünder geworden sind seine aktuellen Ergebnisse, gipfelnd in der Siegerzeit von 3:34,94 Minuten über 1500 Meter beim Anhalt-Meeting in Dessau. Läufer Timo Benitz wurde gestern vom Deutschen Leichtathletikverband (DLV) für den Europacup am kommenden Wochenende in Braunschweig nominiert.

16.06.2014
  • Gerd Braun

Dornstetten. Im Team mit deutschen Top-Athleten wie beispielsweise Diskuswerfer Robert Harting oder Kugelstoß-Weltmeister David Storl wird der Läufer der LG Farbtex Nordschwarzwald damit im Eintracht-Stadion für das DLV-Team die 800 Meter im Vergleich mit Teilnehmern der zwölf führenden Leichtathletik-Nationen Europas laufen.

Im Vorfeld der Nominierung ein bisschen für Unruhe gegeben, weil der Verband zunächst ganz klar nach Bestzeiten nominieren wollte. Und laut Bestenliste läge da Robin Schembera vom TSV Bayer Leverkusen (1:46,33 Minuten) wenig mehr als zwei Zehntelsekunden vor Timo Benitz, der mit seiner neuen Bestzeit von 1:46,59 Minuten eigentlich „nur“ die Nummer drei im DLV-Ranking ist. Doch die jüngsten Leistungen überzeugten und gaben den Ausschlag.

Der fulminante Endspurt, den Timo Benitz vergangenen Mittwoch im Paul-Greifzu-Stadion gelaufen war, gepaart mit der Art und Weise, wie – nämlich im Alleingang – er seine neue 800-Meter-Bestzeitgelaufen ist, gaben für die Verantwortlichen des DLV letztlich den Ausschlag zu Gunsten des 22-jährigen Studenten für Luft und Raumfahrttechnik.

Elena Burkard holt DM-Silber

Unterdessen kehrte am Wochenende Elena Burkard mit der Silbermedaille von den Deutschen Meisterschaften in Wesel zurück. Im Endspurt des 5000-Meter-Rennens (U23) musste die Baiersbronnerin der deutlich spritzigeren Isabell Teegen (SC Rönnau 74) den Vortritt lassen. „Sie war an diesem Tag klar besser und hat verdient gewonnen“, meinte LG-Farbtex-Trainer Jörg Müller anerkennend in Richtung der Siegerin (Zeit: 16:23.11 Minuten). Die 22-jährige LG-Farbtex-Läuferin hat wohl auch noch etwas Probleme mit einer Entzündung im Fuß gehabt; dennoch lief sie mit ihren 16:38.63 Minuten noch deutlich vor der drittplatzierten Franziska Reng (LG Regensburg, 16:46.25) ins Ziel.

Ebenfalls bei den Meisterschaften in Wesel am Start war Dennis Meßmer im Rennen über 1500 Meter, in dem er jedoch im Vorlauf 80 Meter vor dem Ziel jäh gestoppt wurde. Auf Rang drei und zeitlich auf eine Endzeit von 3:54 Minuten zulaufend, scherte ein Läufer vor ihm plötzlich aus, woraufhin Meßmer übel stürzte und sich Schürfungen im Schulter und Kinnbereich zuzog. Und die Teilnahme am Endlauf, die definitiv in Reichweite war, konnte er somit ohnehin ad acta legen.

Gemeinsam mit Fabian Müller und Axel Klumpp startete Dennis Meßmer dann noch im 3x1000-Meter-Team der LG Farbtex Nordschwarzwald. Der neunte Platz im Bundesvergleich und eine Zeit von 7:40,24 Minuten konnten sich dabei durchaus sehen lassen.

Bei den Deutschen Meisterschaften ebenfalls am Start war der Freudenstädter Dreispringer Julian Beyer, der mit seiner Bestweite von 14,39 Metern als Achter des Klassements den Endkampf erreichte. Im Vergleich der besten Acht verzichtete er aber auf zwei seiner Versuche, nachdem sein vierter Sprung ungültig gewesen war.

Ein TSV-Ergebnis noch aus den Vereinigten Staaten: Weitspringer Patrick Rädler landete im Trikot der Universität von Nebraska bei seinem letzten Collage-Wettbewerb, den nationalen Studenten-Meisterschaften, mit einem Sprung auf 7,42 Meter auf dem achten Platz. Rädler wird sich nun bis zum Ende des Jahres auf den Abschluss seines Studiums konzentrieren, ehe bevor er nach Deutschland zurückkehren wird.

Leichtathletik: Für die 800 Meter in Braunschweig nominiert
Timo Benitz, wie man ihn kennt: Ein Kämpfer durch und durch. Am Wochenende darf er seine derzeitige Top-Form beim Europacup in Braunschweig auf der 800-Meter-Strecke beweisenBild: bemu

Die Leichtathletik-Team-Europameisterschaft ist ein Nationenwettkampf, der seit 2009 als Nachfolgeveranstaltung des Europacups ausgetragen wird. Die Erstaulage fand im Juni 2009 in Leiria (Portugal) statt. Die diesjährigen Wettbewerbe finden am kommenden Wochenende in Braunschweig statt, wo Männer und Frauen aus den besten zwölf Nationen Europas in jeweils 20 Disziplinen gegeneinander antreten.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

16.06.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball