Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Möglichst das volle Dutzend

Leichtathletik: Gabius zählt bei der Team-EM zu den Siegkandidaten

Großeinsatz für Arne Gabius in dieser Woche: Gestern Abend startete der 33-Jährige beim IAAF-Meeting im tschechischen Ostrava (siehe Kasten), am Samstag punktet er für den DLV bei der Team-EM in Braunschweig.

17.06.2014
  • bernhard schmidt

Tübingen. Zu allererst die gute Nachricht: Arne Gabius ist wieder gesund, fühlt sich vor der Team-Europameisterschaft in Braunschweig bestens in Form. Noch am Mittwoch beim Diamond-League-Meeting in Oslo musste er nach der Hälfte des 5000 Meter-Rennens wegen Magen-Darm-Beschwerden aussteigen. „Alles wieder in Ordnung“, gibt der Vorzeige-Läufer der LAV Stadtwerke Tübingen Entwarnung. Keine Infektion, vermutlich am Abend das Falsche gegessen, diagnostiziert der Mediziner. Gleich nach der Rückkehr aus Oslo hat Gabius einige Tempoläufe auf der blauen Tartanbahn im Tübinger SV 03-Stadion gemacht und war mit den gelaufenen Zeiten sehr zufrieden.

Fürs „Heimspiel“ in Braunschweig hat sich Gabius einiges vorgenommen: „Natürlich will man sich vor dem eigenen Publikum gut präsentieren.“ Gabius kennt zwar die Startliste noch nicht, darf sich aber wohl zu den Sieganwärtern rechnen. Denn der Brite Mo Farah, seit Jahren auf den Langstrecken dominierend, ist am Wochenende nicht dabei. Und so macht Gabius aus seinen Ansprüchen keinen Hehl: „Ich will möglichst zwölf Punkte für unsere Mannschaft holen.“ Eher unwahrscheinlich ist jedoch, dass Gabius in dem voraussichtlich von der Taktik bestimmten 5000 Meter-Rennen (Start am Samstag um 16 Uhr) die Norm für die EM in Zürich laufen wird.

Auf starke Konkurrentinnen, vor allem aus Rußland und Spanien, muss sich LAV-Hochspringerin Marie-Laurence Jungfleisch einstellen (Sonntag, 12.45 Uhr). Wegen der Team-EM hat die 23-jährige deutsche Meisterin auf das Meeting an Fronleichnam im badischen Bühl verzichtet. Archivbild: Metz

Leichtathletik: Gabius zählt bei der Team-EM zu den Siegkandidaten
Arne Gabius

Seit Dienstag schon ist Arne Gabius in Ostrava, saß während des ersten WM-Vorrundenspiels der deutschen Nationalmannschaft im Auto auf der Fahrt vom Wiener Flughafen in die tschechische Provinzhauptstadt. Gestern Abend startete er im stark besetzten 3000 Meter-Rennen und wurde als bester Europäer Siebter in 7:41,41 Minuten. Den Lauf gewann der 21-jährige Kenianer Caleb Ndiku in der Weltjahresbestzeit von 7:31,66 Minuten, Vierter wurde der Wahl-Tübinger Bernard Lagat (7:38,30). „Besser hätte es nicht laufen können“, sagte Gabius, „es ist die zweitschnellste Zeit, die ich je geschafft habe.“ Gabius’ Zeit ist gleichzeitig europäische Jahresbestzeit.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

17.06.2014, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball