Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Leichtathletik: Halbmarathon-Meisterschaft
Silber für das LAV-Trio Hansjörg Wache, Jürgen Ehret und Matthias Koch (von links).
Drei LAV-Medaillen

Leichtathletik: Halbmarathon-Meisterschaft

Widrige Wetterverhältnisse mit starkem Regen und Wind prägten die 40. Deutschen Halbmarathonmeisterschaften in Bad Liebenzell. Viele Ausfällle im Vorfeld dezimierten das Tübinger LAV-Seniorenteam.

26.04.2016
  • gk

Bad Liebenzell.Simon Friedrich in der Aktivenklasse erwischte einen sehr guten Tag, trotz einer Fußverletzung in der Vorbereitung kam er auf den 33. Platz in 1:11:30 Stunden. Der 33-Jährige Björn Browatzki kam in 1:13:23 Stunden als 49. ins Ziel. Matthias Koch, der sieggewohnte 52-jährige LAV-Vorzeigeläufer, war nicht ganz fit und musste sich seinem M50-Dauerrivalen Fabian Lafrenz (LG Neckar Enz, 1:13) erstmals geschlagen geben. Die Silbermedaille hatte aber Koch mit 1:14:46 sicher. In der M50 war Tübingen mit Jürgen Ehret (1:20:22), Hansjörg Wache (1:26:21), Volker Grossmann (1:27:07) und Sigi Walz (1:29:53) mit hoher Qualität aufgestellt und holte Silber in der Teamwertung.

Joachim Stuhlinger lag bis Kilometer 20 in der M60 sogar ganz vorne, dann aber ließen die Kräfte merklich nach. Obwohl Stuhlinger kurz vor dem Ziel noch von zwei Läufern seiner Altersklasse abgefangen wurde, freute er sich dennoch sehr über seine erste Einzelmedaille. Helmut Diesch (M 40) finishte in 1:23:53, Stuhlinger folgte in 1:24:08.

Vom TSV Kiebingen sammelte ein M40er Team erste Erfahrungen bei einer DM. Siegfried Fröhlich (1:31), Volker Mayer (1:33) und Michael Hartmann (1:36) erreichten den achtbaren fünften Platz. Der Kiebinger Walter Johnen (1:35:49) schaffte einen zweiten Platz in der M70 und wurde im Trikot des VFL Ostelsheim Team-Vize.

In neuer Bestzeit von 1:20,57 Stunden lief Hannah Arndt (LV Pliezhausen) bis auf Platz 19 im Frauenfeld. „Das Besondere für mich war, dass ich am Schluss noch mal Gas geben konnte“, sagte die junge Frau aus Tübingen. Trainer Florian Vek zufrieden: „Hannah hat sich bei ihrem ersten ernsthaften Halbmarathon gut präsentiert. Bei besseren Bedingungen wird sie sicherlich demnächst die 80 Minuten Marke angreifen können.“ Nun ist der Fokus aber auf den Bahnwettkämpfen, nächstes Ziel sind die Deutschen 10 000-Meter-Meisterschaften Anfang Mai in Celle. Pamela Veith (TSV Kusterdingen) lief in 1:28,45 Stunden als Gesamt-48. auf den achten Platz der W 40.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

26.04.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball