Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Leon Behr: Joker mit Siegtor
„Die Jungs steigern sich von Woche zu Woche“: Trainer Haissam Chaaban nach dem Erfolg seiner TSG Tübingen. Bild: Ulmer
Fußball

Leon Behr: Joker mit Siegtor

Rottenburg und TSG Tübingen feiern Verbandsstaffel-Erfolge / B-Junioren des FCR verpassen den Sprung an die Tabellenspitze / Niederlagen für Ergenzingen

05.10.2016
  • Hansjörg Lösel

Im vierten Anlauf hat es geklappt: Die A-Junioren der TSG Tübingen feierten beim 3:2 gegen die TSG Rottenacker ihren ersten Sieg der Verbandsstaffel-Saison. Dabei erwischten die Tübinger einen Blitzstart und führten bereits nach sieben Minuten mit 2:0 durch Treffer von Nils Segger (2.) und Christian Wiehl (7.). Nur drei Minuten nach dem Rottenacker Anschlusstreffer (39.) stellte Demir Deliu den alten Abstand wieder her. In der 66. Minute verkürzte Rottenacker erneut per Strafstoß, doch die TSG brachte den Vorsprung ins Ziel. „Großes Lob an die Mannschaft, die Jungs steigern sich von Woche zu Woche“, sagte Trainer Haissam Chaaban, „mit einem Sieg lässt es sich unter der Woche einfach besser arbeiten.“ Allerdings verletzte sich kurz vor Schluss TSG-Kapitän Jan Bursik am Knie.

FC Rottenburg – VfL Pfullingen 2:1 (0:0). Leon Behr, gelernter Innenverteidiger, wurde nach seiner Einwechslung zum Matchwinner für den FCR: Nach Vorarbeit des starken Pascal Grundler erzielte Behr kurz vor Schluss den Siegtreffer. FCR-Trainer Giuseppe Farinella hatte zuvor ein „nicht besonders hochklassiges Spiel“ gesehen. „Wir waren aus irgendeinem Grund total nervös, Pfullingen hat nur auf unsere Fehler gewartet“, sagte Farinella. Luca Alfonzo, der in der ersten Hälfte das 1:0 aus kurzer Distanz noch verpasst hatte, war nach einer knappen Stunde zur Rottenburger Führung erfolgreich. Nach einem Eckball kassierte der FCR den Ausgleich – bei Standardsituationen geraten die Rottenburger Youngster regelmäßig in Schwierigkeiten. Doch Joker Behr bescherte dem FCR noch das dringend nötige Erfolgserlebnis. Derweil haben die Rottenburger ihre A2 wegen Spielermangels abgemeldet. Die Coaches Uwe Behr und Alberto di Raimondo rücken neben als Co-Trainer von Farinella zum Verbandsstaffel-Team auf.

TuS Ergenzingen – SV Zimmern 0:5 (0:3). Auch die zweite Partie an der heimischen Breitwiese ging verloren – gegen den als Meisterschaftsfavoriten gehandelten SV Zimmern kassierten die TuS-Junioren eine deutliche Abfuhr. „So langsam spiele ich lieber auswärts als daheim“, seufzte Trainer Paco Garcia. Zimmerns Torjäger Pascal Schoch warf das Ergenzinger Defensiv-Konzept mit einem lupenreinen Hattrick noch vor dem Seitenwechsel über den Haufen. „Das Ergebnis fiel etwas zu hoch aus, doch heute machten wir zu viele Fehler“, sagte Garcia.

B-Junioren-Verbandsstaffel, TSG Balingen II – TuS Ergenzingen 1:0 (0:0). Nach der Partie erntete Ergenzingens Trainer Gerd Bader Komplimente vom Kollegen. „Wir seien die beste Mannschaft gewesen, gegen die Balingen bisher gespielt hat“, sagte Bader – ud ärgerte sich trotzdem: „Davon können wir uns halt nichts kaufen.“ Doch der TuS ließ beste Möglichkeiten liegen, Lukas Gölz (7.), Roko Lovrek (10.) und Karapidis Panagiotidis (13.) verpassten das mögliche 1:0. Der Treffer fiel auf der anderen Seite, zu allem Überfluss nach einem Presschlag - danach lief Albin Herforth allein auf TuS-Keeper Felix Bader zu und ließ dem keine Chance.

SSV Ulm II – FC Rottenburg 3:3 (2:2). Durch das Unentschieden haben die FCR-Talente den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. „Vom Spielverlauf her ist das Ergebnis in Ordnung“, sagte Trainer Bernd Geiser. Hasan Asmadili traf doppelt (14./25.) für den FCR, in der 60. Minutesorgte Max Rinderknecht für den Ausgleich.

B-Juniorinnen, Verbandsstaffel, SV Unterjesingen – FV Bellenberg 0:3 (0:0). Gegen den noch ungeschlagenen Tabellenzweiten hielt der SVU lange gut mit, erst nach dem Seitenewechsel entschied Bellenbergs Angreiferin mit einem Hattrick die Partie.

Landesstaffel: FCR souverän, TuS enttäuscht

Souverän durchgesetzt haben sich die C-Junioren des FC Rottenburg in der Landesstaffel gegen den SV Gruol. Nach dem frühen 1:0 durch ein Eigentor in der dritten Minute waren Kim Barchet (18.) sowie zwei Mal Nico Ourgantzidis (22./45.) für den FCR-Nachwuchs erfolgreich. Dagegen war Ergenzingens Trainer Robin Hebold sauer nach dem 1:1 der TuS-Talente gegen den SV Beffendorf. „Es war kein Wille da, kein Einsatz, kein gar nichts“, schimpfte Hebold. Dabei fing es gut an, als Emin Okumus nach einer Phase der Überlegenheit kurz vor der Pause (34.) das 1:0 erzielte. Doch nach einer Standardsituation für den TuS liefen die Ergenzinger in einen schnellen Gegenstoß und kassierten den Ausgleich (45.) durch Salih Yilap.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

05.10.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball