Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Les Larmes de satan

Les Larmes de satan

Spielfilm aus Marokko über einen Mann, der nach 18 Jahren aus dem Gefängnis kommt und auf Rache sinnt.

Les Larmes de satan

Marokko 2016

Regie: Hicham El Jebbari
Mit: Rachid El Ouali, Ismail Abou Kanater, Amal Ayouch, Younes Mégri

107 Min.

Tagblatt-Wertung

Leser-Wertung

rating rating rating rating rating

Film bewerten

rating rating rating rating rating
01.01.2016
  • Festival

Inhalt: Nach 18-jähriger Haft kommt ein politischer Gefangener frei. Nur eine Nacht verbringt er zuhause bei seiner Frau, die nicht mehr daran geglaubt hat, ihn je wieder lebend zu sehen. Der Wunsch nach Rache bestimmt sein Leben. Statt eines Neubeginns will er nach dem Verantwortlichen für seine Folter suchen. Zusammen mit seiner Familie bricht er mit einem Wohnmobil auf zu einer Reise in den Süden Marokkos. Es wird eine Expedition der Angst, der Gewalt, aber – anders als erwartet – auch einer Versöhnung. Für Regisseur El Jebbari geht der Film auf Erinnerungen aus der Schulzeit zurück, als einer seiner Lehrer aus dem Unterricht heraus verhaftet wurde. Schon vor Jahren schrieb er ein Drehbuch dazu, das er erst jetzt realisieren konnte.

Spielplan

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

01.01.2016, 11:11 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Kommentare können für diesen Artikel nicht mehr erfasst werden.

Kino Suche im Bereich
nach Begriff
Anzeige