Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen

Liebevolle Besorgnis

Eine fünfköpfige Familie wurde Ende Oktober aus Tübingen in den Kosovo abgeschoben (21. November).

22.11.2016
  • Andreas Dickreiter

Hach, da geht einem ja das Herz auf! Wie wunderbar da das Thema Globalisierung in die Tat umgesetzt wird! Und welch liebevolle Besorgnis um die Bürger, dass die dort zu Geschäftszeiten ankommen. Da können sie gleich, nachdem sie mit dem VIP-Shuttle abgeholt wurden, mit dem Makler telefonieren wegen der Villa und mit der Bank reden.

Wie weise manche Entscheidungen werden, wenn man nur mal ein bisschen weiter denkt. So dürfen im Gegenzug ja auch wir hoffen, einst dort Asyl zu finden, wenn die ihre blühenden Landschaften hochgezogen haben werden.

Auch die christliche Nächstenliebe ist ja voll zur Geltung gekommen. Denn die Überwindung der paar Unannehmlichkeiten wird ihnen enorme Kräfte verleihen und es werden aus ihnen wunderbare Zeitgenossen hervorgehen! Diese Chance hätten sie in unserer Satt-Faul-und-Schläfriggesellschaft niemals gehabt!

Ist es eigentlich auch zynisch, wenn man auf Zynismus zynisch reagiert? Denn das täte mir jetzt furchtbar leid.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

22.11.2016, 01:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball