Der Tag in der Region

Live-Blog: Tübinger Leichtathletik-Meeting ohne Zuschauer

11.07.2020

Von tol

Auf geht’s: Die Deutsche Meisterin Jackie Baumannn feuerte die 1500-Meter-Läufer an. Bild: Ulmer

Leichtathletik ohne Zuschauer, trotzdem glückliche Sportler

19.30 Uhr: Die Tübinger Spitzenveranstaltung der Leichtathletik, Soundtrack, musste nach dem Unwetter-Desaster 2019 auch 2020 abgesagt werden – Corona regiert. Jetzt, nach den ersten Öffnungen auch für Sportveranstaltungen, stellte die LAV Stadtwerke Tübingen ein kleines aber feines Meeting auf die Beine.

So lief die CDU-Nominierungswahl

17.27 Uhr:Die Kreis-CDU wählte am Samstag die Oberndorfer Polizistin Diana Arnold zur Kandidatin für die Landtagswahl. Mit 88 Ja-Stimmen (93,4 Prozent der 91 gültigen) schickte sie die Versammlung in den Wahlkampf. Dessen Erfolg auch von der Geschlossenheit der Kreis-CDU abhängt. Davon sehen sie aber manche weit entfernt.

Konzert auf WHO-Einkaufszentrum

17 Uhr: Am Freitagabend spielte die Band Retired Soon auf der Oberen Ebene des Einkaufszentrums Waldhäuser Ost. Und so saßen am Freitag um die 100 Gäste auf dem eher schmucklosen Betonplatz auf Campingstühlen oder gleich auf der Mauer, die den Platz an den Seiten begrenzt.

Polizei will sich Krawall-Verdächtige genau anschauern

15 Uhr: Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. Von „Stammbaumforschung“ aber könne keine Rede sein.

Landesverkehrsminister will bei harten Raser-Strafen bleiben

12.48 Uhr: Im Streit um die fehlerhafte Novelle der Straßenverkehrsordnung (StVO) hat sich Baden-Württembergs Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) strikt gegen eine Abkehr von den schärferen Sanktionen ausgesprochen. „Die Grundhaltung der Länder ist: Wir wollen endlich angemessene Sanktionen“, sagte Hermann. „Es setzen sich zu viele darüber hinweg, weil es einfach nicht teuer genug ist.“

Schläge in der Uhlandstraße

12.30 Uhr: In der Nacht auf Sonntag kam es in der Tübinger Uhlandstraße vor dem TAGBLATT-Gebäude zu einer Schlägerei. Warum, das ist der Polizei noch unklar.

Eine Streife fand um 2.54 Uhr eine am Boden liegende Person. Zeitgleich rannten mehrere Männer in Richtung Anlagensee davon. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung, an der mehrere Streifen beteiligt waren, konnten drei Verdächtige vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich um Männer aus Mössingen im Alter von 24, 22 und 21 Jahren.

Das Opfer wurde leichtverletzt mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Das Polizeirevier Tübingen hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Wohlfühl-Wetter für Plagegeister: viele Zecken unterwegs

12.15 Uhr: Sie lauern im Unterholz und an Wegrändern - und lieben es warm und feucht: Zecken. Kein Wunder, dass sie nun besonders aktiv sind, erklärt eine Expertin.

Ruhige Nacht zum Sonntag in Stuttgart

Sonntag, 12 Uhr: In der Nacht zum Samstag kam es in Stuttgart erneut zu Auseinandersetzungen zwischen Nachtschwärmern und zu elf Festnahmen. Die Polizei war mit 200 Beamten im Einsatz. Auch in der darauffolgenden Nacht zum Sonntag waren die Einsatzkräfte vorbereitet - es blieb jedoch ruhig.

Wieder Demo gegen Corona-Maßnahmen

18.15 Uhr: Einige Hundert Menschen haben am Samstag in Stuttgart erneut gegen Beschränkungen und Auflagen im Zusammenhang mit der Coronavirus-Pandemie und für die Wahrung der Grundrechte demonstriert.

Live-Blog: Tübinger Leichtathletik-Meeting ohne Zuschauer

Nominierung der Landtagskandidaten/innen der CDU: Links: Kreisvorsitzender Stefan Neher, Diana Arnold (Erstkandidatin) und Christoph Naser (Ersatzkandidat). Bild: Ulrich Metz

CDU nominiert Diana Arnold für den Landtags-Wahlkampf

17.30 Uhr: Diana Arnold kandidiert für die CDU im Wahlkreis Tübingen bei der Landtagswahl. Fast einstimmig nominierte die Mitgliederversammlung am Samstag in Bodelshausen die 37-jährige Polizeibeamtin aus Rottenburg-Oberndorf. Ebenso deutlich war die Zustimmung für Christoph Maser, den Ersatzkandidaten, einen 28-jährigen Politikwissenschaftler und angehenden evangelischen Pfarrer aus Tübingen. Von den 675 Wahlberechtigten waren 95 gekommen – die Luft war raus, nachdem Lisa Federle auf eine Kampfkandidatur verzichtet hatte. Sie war persönlich erschienen: „Ich stehe hier, um die CDU zu unterstützen, und hoffe, dass wir mal Einigkeit in den Kreisverband reinkriegen“ (Bericht folgt). alb

Daimler will mehr Stellen abbauen

17 Uhr: Daimler muss in der Corona-Krise noch mehr sparen, so viel stand schon fest. Nun stellt Personalvorstand Porth klar: Das wird auch noch mal mehr Arbeitsplätze kosten. Und auch der Verzicht auf betriebsbedingte Kündigungen gerät ins Wanken.

Kleinere Explosion: VW-Bus fängt Feuer

13.28 Uhr: Wohl wegen eines technischen Defekts fing laut Polizei am Freitagnachmittag gegen 17.15 Uhr ein Wagen in der Tübinger Azenbachstraße zu brennen an. Es kam zu einer kleineren Explosion.

Hunderte demonstrieren in Tübingen

12.47 Uhr: Am Freitagabend demonstrierten rund 300 Menschen in Tübingen, um nach der bereits zweiten Durchsuchung in diesem Jahr ihre Solidarität mit dem linken Tübinger Wohnprojekt „Lu 15“ auszudrücken. Die Veranstalter sprachen von 400 Teilnehmern. Die Demonstration verlief friedlich, aggressiv waren nur die Sprechchöre. Auch die Polizei trug zur friedlichen Atmosphäre bei, indem sie auf dem Weg aus der Altstadt zum Sternplatz meistens großen Abstand zum Demonstrationszug hielt.

In Redebeiträgen wurde Solidarität mit den Betroffenen der Hausdurchsuchungen der vergangenen Woche bekundet und der Staat sowie rechte Umtriebe in der Polizei kritisiert. Eine Rednerin wies auf das rechtsradikale Umfeld des Daimler-Betriebsrates hin, der im Mai mutmaßlich von einem linken Aktivisten lebensgefährlich verletzt wurde. Die Polizei ermittelt gegen einen Mann wegen versuchten Totschlags, gegen weitere Beschuldigte wegen schweren Landfriedensbruchs, was der Anlass für die Durchsuchungen war.

Der Bewohner des Wohnprojektes „Lu15“, der nach einer Hausdurchsuchung vergangene Woche vorübergehend festgenommen worden war, vermutete hinter dem Einsatz die Tatsache, dass er in seinen Recherchen auf Neonazis in der baden-württembergischen Polizei gestoßen sei (Bericht folgt).

Symbolbild. ©Gino Santa Maria - stock.adobe.com

Imofstoff-Suche: Ansturm von Freiwilligen

12 Uhr: Auf einen Impfstoff gegen das Coronavirus warten viele sehnlich - und viele Menschen wollen bei der Suche danach helfen. Die Tübinger Uniklinik erlebt einen Ansturm von Freiwilligen wie noch nie.

Gute Pflege, aber ohne Urkunde

8.30 Uhr: Ein Pflegedienst aus Bodelshausen betrog auf dem Papier Krankenkassen um fast eine Million. Schaden entstand nicht, die Kassen machten Plus. Nun kam es zum Prozess.

Im Land drohen Entlassungen

8.24 Uhr: Lange gilt sie als Seemannsgarn. Doch heute ist klar: Es gibt Monsterwellen. Sie entstehen, wenn sich Wellen überlagern, die zur gleichen Zeit am gleichen Ort sind. So eine Monsterwelle könnte über die Wirtschaft in Baden-Württemberg hereinbrechen. Es überlagern sich dabei die Folgen des anhaltenden Strukturwandels in der dominierenden Autoindustrie im Land, eine schwächere Weltwirtschaft – und natürlich die Auswirkungen der Corona-Pandemie.

Die Gefahr am Badesee

8.17 Uhr: Im Schnitt ertrinkt pro Tag mindestens ein Mensch in Deutschland. Trotzdem gibt es immer weniger Bäder und immer mehr Nichtschwimmer. Warum?

Menschenkette für den Schlachthof

8.11 Uhr: Mit einer Menschenkette vom Rottenburger Schlachthof zum Rathaus soll am kommenden Samstag, 18. Juli, für den Erhalt des Schlachthofes am jetzigen Standort demonstriert werden. Dessen Zukunft ist ungewiss.

Schütze handelte im Wahn

7.35 Uhr: Das Ellwanger Landgericht hat gestern über den sechsfachen Mord in Rot am See geurteilt. Eine tragende Rolle im Prozess hatte dabei der Tübinger Gutachter Dr. Peter Winckler.

Mit Jahreskarte gratis durchs Land

7.20 Uhr: Verkehrsunternehmen wollen die entschädigen, die ihre Tickets wegen Corona kaum nutzen konnten. Besitzer einer Jahreskarte im Nahverkehr dürfen in den Sommerferien kostenlos durch ganz Baden-Württemberg fahren. Die Aktion betrifft etwa 1,5 Millionen Fahrgäste.

Mieten in Reutlingen steigen stark

7 Uhr: Reutlingen legt im Preisvergleich von 80 deutschen Großstädten am stärksten zu – und ist doch noch billiger als Tübingen und Stuttgart.

Tauziehen um Kino Arsenal noch komplizierter

6.30 Uhr: Das Tauziehen um den Fortbestand des vielfach ausgezeichneten Tübinger Programmkinos Arsenal wird noch komplizierter: Am Freitag gewann nicht der aktuelle Hauseigentümer Axel Seehawer, sondern die Vorbesitzerin eine Räumungsklage gegen den langjährigen Kinobetreiber Stefan Paul.

Poltringen: Tempo 30 nicht auf der ganzen Ortsdurchfahrt

6.23 Uhr: Der Lärmaktionsplan der Gemeinde Ammerbuch war am Dienstag Thema im Ortschaftsrat Poltringen. Danach soll es auf der Poltringer Hauptstraße eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 Stundenkilometer geben, allerdings nicht auf der ganzen Ortsdurchfahrt.

Rechte Angriffe auf Tobias Pflüger

6.10 Uhr: Der Bundestagsabgeordnete der Linken Tobias Pflüger sieht sich nach der Durchsuchung der Lu 15 falschen Behauptungen ausgesetzt. Tobias Pflüger wirft den Ermittlungsbehörden vor, dass bei der Durchsuchung der Privaträume seines im Homeoffice tätigen Mitarbeiters auch „mandatsrelevante Unterlagen und Technik“ beschlagnahmt worden sei. „Inzwischen gibt es umfangreiche, wahrscheinlich organisierte Angriffe von Rechts gegen mich in den sozialen Medien, die offensichtlich auf Berichterstattungen in rechten Medien zurückgehen“, teilte Pflüger nun mit.

Die Sitzplätze auf der Stiftskirchentreppe sind begehrt. Bild: Wolfgang Albers

Tübinger Feierabend: Mal mit, mal ohne Abstand

6 Uhr: Der Mann, der sein Rad vom Marktplatz schob, hatte nur ein Urteil: „Die spinnen, die Römer!“ Noch einmal ein kurzer Blick zum Menschen-Gewimmel unter dem Rathaus, ein kurzes Knurren als Kommentar, dann verschwand er zwischen den Passanten Richtung Holzmarkt.

Die Interpretation der beiläufigen Szene fällt demjenigen nicht schwer, der am Donnerstagabend auf dem Tübinger Flanier-Corso zwischen Holzmarkt und Marktplatz wandelte.

 

In eigener Sache:
Täglich berichtet das Schwäbische Tagblatt in einem Live-Blog über die aktuellen Entwicklungen in der Region. Unsere Arbeit wird nicht wie beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk über allgemeine Gebühren finanziert, sondern durch unsere zahlenden Abonnenten und Anzeigenkunden. Dennoch bleibt dieses Übersichts-Blog gratis. Wenn Sie unsere Arbeit schätzen, denken Sie bitte darüber nach, sie durch den Abschluss eines Abos zu unterstützen. Das Online-Abo gibt es bereits zu einem Preis von 6,90 Euro im Monat. Außerdem bietet der Verlag Schwäbisches Tagblatt Zeitungsabonnements (Print oder E-Paper) inklusive Web-Abo an.

 

 

Push-Service:
Die wichtigsten Nachrichten direkt aufs Smartphone: Installieren Sie die Tagblatt-App für iOS oder für Android und erhalten Sie Push-Meldungen über die wichtigsten Ereignisse und interessantesten Themen aus der Region Tübingen.

 

Das wichtigste vom Tag

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie in der Region Tübingen im März 2020 gab es bei tagblatt.de täglich und kostenlos unseren Live-Blog mit aktuellen Meldungen und Links zu wichtigen Artikeln über Covid-19 und den Folgen. Dafür haben wir viel Lob erhalten. Obwohl die Corona-Nachrichtenlage inzwischen deutlich dünner geworden ist, wollen wir den Blog fortführen, jedoch thematisch weiter gefasst: Ab sofort gibt es dort aktuelle Meldungen und Anreißer zu den wichtigsten Geschichten aus der Region Neckar-Alb – nicht nur, aber auch, wenn es um Corona geht. Den Blog gibt es unter dem Titel Der Tag in der Region auf direkt auf www.tagblatt.de

Zum Artikel

Erstellt:
11. Juli 2020, 06:30 Uhr
Aktualisiert:
11. Juli 2020, 06:30 Uhr
zuletzt aktualisiert: 11. Juli 2020, 06:30 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen