Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Stuttgart

Lotto-Chefin warnt vor «schwarzen Lotterien» im Internet

Illegale Lotterien im Internet schöpfen nach Schätzungen von Lotto Baden-Württemberg inzwischen bundesweit Spieleinsätze von rund einer Milliarde Euro ab.

09.01.2017
  • dpa/lsw

Stuttgart. Bei einem Umsatz des Deutschen Lottoblocks von sieben Milliarden Euro sei das ein «erheblicher Anteil», mahnte Lotto-Geschäftsführerin Marion Caspers-Merk am Montag in Stuttgart.

Es müsse ein europäischer Weg gesucht werden, diesen «schwarzen Lotterien» aus Steueroasen wie Gibraltar das Handwerk zu legen. Da die illegalen Angebote dem Stil nach wie Angebote des Lottoblocks daherkämen, liege Produktpiraterie und Verbrauchertäuschung vor. «Diese Angebote leiten den Verbraucher in die Irre. Der Tipper geht davon aus, am staatlichen Angebot teilzunehmen - dabei wettet er lediglich auf den Ausgang der Ziehung.»

Für das große Glück haben Baden-Württembergs Lottospieler im vergangenen Jahr nochmal tiefer in die Taschen gegriffen. Das Lottojahr 2016 in Zahlen:

967,4 Millionen Euro - wurden bei den zehn Spielangeboten eingesetzt. Das entspricht 2,2 Prozent mehr als im Vorjahr. Gut die Hälfte entfielen auf den Klassiker «6 aus 49». Im Trend liegen die Silvester-Millionen, die Lose, die Sportwette und der Euro-Jackpot. Dieser brachte einem Handwerker aus dem Schwarzwald 90 Millionen Euro ein - den höchsten Einzelgewinn der deutschen Lottogeschichte.

368,1 Millionen Euro - flossen dem Land zu. Mit rund 135 Millionen davon förderte das Land über den Wettmittelfonds Sport, Kunst und Kultur, die Denkmalpflege und das Soziale.

478,5 Millionen Euro - wurden an die Spielteilnehmer ausgeschüttet, 21 von ihnen stiegen in den Kreis der Lottomillionäre auf. Über 20 neue Millionäre hatte es zuletzt 2011 (25) und 2002 (23) gegeben. Über alle Spielarten verteilt lagen 145 Gewinne über 100 000 Euro.

89 Euro - setzte im vergangnen Jahr jeder Baden-Württemberger auf Sieg. Traditionell sind die Badener besonders spielfreudig: Sie setzten pro Kopf 95,60 Euro ein, die Württemberger nur 83,30 Euro.

100 000 Euro - locken von Valentinstag an als Hauptgewinn der neuen Lotterie Logeo, dem ersten geodatenbasierten Spielangebot in Deutschland. Das Besondere: Es gewinnt nicht nur derjenige, dessen Geodaten gezogen werden, sondern auch seine Nachbarn mit bis zu 5000 Euro, sofern sie mitgespielt haben. Erste Ziehung ist am 13. März.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

09.01.2017, 07:32 Uhr | geändert: 09.01.2017, 15:11 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball