Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Luxus-Kette lässt sich in der City nieder
In die Sportarena zieht „Saks Off 5th“. Foto: Dominique Leibbrand
Stuttgarter Einzelhandel

Luxus-Kette lässt sich in der City nieder

Im Juli eröffnet „Saks Off 5th“ an der Königstraße. Das Konzept: Markenkleidung zu günstigen Preisen.

01.04.2017
  • CAROLINE HOLOWIECKI

Stuttgart. Die Königstraße ist zur riesigen Baustelle geworden. Während der ehemalige Karstadt seit Monaten eingerüstet ist und zur zweiten Primark-Filiale in Stuttgart umgebaut wird, wird nun auch unmittelbar nebenan gearbeitet. Die ehemalige Sportarena ist geräumt und geschlossen. Der neue Mieter wirbt bereits für seine Eröffnung: Im Sommer wird hier „Saks Off 5th“ aufmachen. Ab Juli soll es auf rund 4100 Quadratmetern und vier Etagen Mode, Accessoires, Schuhe und Haushaltswaren hochwertiger Marken zu reduzierten Preisen geben.

Während der Name in Deutschland noch wenig bekannt sein dürfte, ist er in den USA umso populärer. „Saks Fifth Avenue“ ist eine Luxus-Kaufhauskette, benannt nach der bekannten Nobelmeile in Manhattan, wo auch der Firmensitz ist. Seit den 90ern gibt es die Outlet-Gesellschaft mit dem „Off“ im Namen, die Nobel- und Marken-Kleidung für wenig Geld verspricht. Mehr als 100 Filialen gibt es nach Firmenangaben in Nordamerika. Jetzt will das Unternehmen, das wie Kaufhof zur kanadischen Hudson's Bay Company (HBC) gehört, auch in Deutschland Fuß fassen. Fünf Geschäfte sollen noch in diesem Jahr entstehen. Neben Stuttgart sind Standorte in Düsseldorf, Frankfurt, Heidelberg und Wiesbaden angedacht – vornehmlich in ehemaligen Niederlassungen der Kaufhof-Marke Sportarena –, außerdem einer in Rotterdam.

Zielgruppe zwischen 20 und 60

Sämtliche deutschen Filialen sollen noch in diesem Sommer eröffnen. Ein Sprecher kündigt an, dass das neue Geschäft in Stuttgart mit rund 250 Premium-Marken starten werde, bis Jahresende sollen es 500 werden. Das Konzept beruhe darauf, dass die Kundschaft – Hauptzielgruppe: Frauen zwischen 20 und 60 – jede Woche neue Ware vorfinde. „Dabei haben wir Stuttgart als Landeshauptstadt von Baden-Württemberg als Einkaufsmagnet mit kaufkräftiger Klientel, in der auch die jüngere Zielgruppe vertreten ist, sehr bewusst ausgewählt“, so der Sprecher. car

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

01.04.2017, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball