Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Macke zieht am Bodensee alle Register
Kurator Doschka vor einem Macke.
Expressionismus-Ausstellung

Macke zieht am Bodensee alle Register

Im Lindauer Haus zum Cavazzen macht sich bis zum Sommer der deutsche Expressionismus breit.

24.03.2018
  • BURKHARD MEIER-GROLMAN

Lindau. Eigentlich wollten die Lindauer Kulturmanager mit Hilfe ihres Kurators Roland Doschka zunächst als Versuchsballons nur dreimal Kunst-Großmeister in ihrem Haus zum Cavazzen gastieren lassen, dann aber strömte das Publikum und gegen die Fortsetzung der erfolgreichen Ausstellungsreihe war kein Kraut gewachsen. Nach Picasso, Chagall, Miró und Matisse kamen also noch Nolde und Klee ans Bodenseeufer. Jetzt wurde fürs Jahr 2018 August Macke (1887-1914), das Zugpferd des deutschen Expressionismus‘, eingeladen.

Mit mehr als 400 000 Cavazzen-Besuchern und seiner starken Leihgeber-Liste im Rücken war es für den Kurator Roland Doschka dann doch keine so leichte Aufgabe, die Macke-Exponate einzusammeln, denn dem Maler war für sein künstlerisches Werk nur eine kurze Zeitspanne von knapp zehn Jahren geblieben, kurz nach dem Beginn des Ersten Weltkriegs fällt er am 26. September 1914 an der französischen Front in der Champagne. Es gibt also kaum ein Museum, das gleich mehrere Mackes aufbieten kann, trotzdem sind in Lindau so gut wie alle seine Schaffensphasen präsent.

Gartenkunst unübersehbar

Zuerst sollte man sich dem zentral gehängten Aquarell „Markt in Tunis I“ zuwenden; der Meister der Farbe, Macke, zieht hier alle Register: impressionistische Lichtfülle, expressionistische Dramatik, das Gegenständliche löst sich auf, die Abstraktion schimmert durch, Kandinsky und Matisse sind nicht weit. Der Kurator hat natürlich auch darauf geschaut, dass sein Steckenpferd, die Gartenkunst, nicht zu kurz kommt: Macke-Bilder mit Laubengang, Grünpflanzen, Blumenschale und Lebensbaum sind nicht zu übersehen.

Das Lindauer Haus zum Cavazzen wird nach dieser Macke-Schau renoviert. Es bleibt für drei, vier Jahre geschlossen.

Info Bis 26. August im Lindauer Stadtmuseum Haus zum Cavazzen, Mo-So 10-18 Uhr; www.kultur-lindau.de

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

24.03.2018, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball