Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Männerhort im Ministerium
Die Führungsriege des Innenministeriums. Foto: Screenshot: Quelle BMI
Glosse

Männerhort im Ministerium

Die menschliche Psyche ist heikel. Veränderungen mag sie nur in kleinen Portionen. Am wohlsten fühlt sich unser Steinzeithirn in der Gesellschaft von Menschen, die uns ähnlich sind. Das gilt, wie schon Herbert Grönemeyer wusste, vor allem für Männer: „Oh, Männer sind so verletzlich.“

29.03.2018
  • Ulrike Sosalla

Berlin. Und hellseherisch: „Männer sind auf dieser Welt einfach unersetzlich.“ Beides hat der neue Innenminister Horst Seehofer beherzigt, als er die Führungsmannschaft für sein Haus zusammenstellte: Acht Menschen, die ihm auffallend ähnlich sind: männlich, weiß und nicht ganz jung. Nun gibt es für alle, die auf ihr Steinzeithirn hören, ohne das weiter entwickelte Großhirn zuzuschalten, ein Korrektiv: das Internet. Kaum tauchte das Foto dort auf, setzte es Spott und Empörung. Das Innenministerium nahm, ganz verletzte Seele, das Foto raus, stellte es gestern aber wieder rein. Frei nach Grönemeyer: „Oh, Männer sind einsame Streiter. Müssen durch jede Wand, müssen immer weiter.“

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

29.03.2018, 06:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball