Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Anklage in Mannheim erhoben

Mann legte Feuer in ICE-Zügen

Weil ein Mann in mehreren Zügen Feuer gelegt haben soll, hat die Staatsanwaltschaft Mannheim Anklage gegen ihn erhoben.

17.11.2015
  • dpa

Mannheim. Dem 33-Jährigen wird versuchte schwere Brandstiftung vorgeworfen. Er soll im Juli und August bei drei ICE-Fahrten Papierhandtücher in den Zugtoiletten angezündet haben, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Eine weitere Brandstiftung sei geplant gewesen.

Dem Mann wird zudem vorgeworfen, sich danach als Polizist ausgegeben, den Passagieren Anweisungen erteilt und bei der Löschung der Brände sowie der Evakuierung der Züge geholfen zu haben. Dabei soll er Reisenden einen Geldbeutel und ein Gepäckstück gestohlen haben. Durch den Rauch bei den Bränden wurden zwölf Menschen leicht verletzt. Der Schaden belief sich auf mindestens 6000 Euro.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

17.11.2015, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball