Geislingen

Mann nach tödlichem Messerangriff in Untersuchungshaft

Nach einem tödlichen Messerangriff auf einen Mann in Geislingen (Kreis Göppingen) ist ein Tatverdächtiger in Untersuchungshaft gekommen.

29.06.2020

Von dpa/lsw

Polizeiwagen mit Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

Geislingen. Der 21-Jährige und ein 32-Jähriger seien ersten Erkenntnissen zufolge mit dem späteren Opfer bei einem Einkaufsmarkt in Streit geraten, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. Der 21-Jährige soll daraufhin ein Messer gezogen und auf sein Gegenüber eingestochen haben. Nach der Tat am Freitag alarmierten Zeugen die Rettungskräfte, die den 31-Jährigen aber nicht mehr retten konnten - er starb noch am Tatort an seinen Verletzungen. Der 32-Jährige wurde vorläufig festgenommen, kam aber wieder auf freien Fuß.

Die Kripo ermittelt weiter unter anderem zur Frage, was genau zu dem tödlichen Angriff geführt hatte. Die Täter waren nach dem Vorfall geflohen. Spuren unter anderem am Messer und Zeugenaussagen führten die Ermittler zu den beiden Verdächtigen. Bei allen Beteiligten handelt es sich um afghanische Staatsangehörige.

Zum Artikel

Erstellt:
29. Juni 2020, 20:57 Uhr
Aktualisiert:
29. Juni 2020, 20:57 Uhr
zuletzt aktualisiert: 29. Juni 2020, 20:57 Uhr

Artikel empfehlen

Artikel Aktionen