Rhein-Neckar-Kreis

Mann nachts am Bahnsteig ausgeraubt: Verdächtige in U-Haft

24.11.2022

Von dpa

Ein Einsatzwagen der Polizei steht vor einer Dienststelle. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Ein Einsatzwagen der Polizei steht vor einer Dienststelle. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

Sie sollen einen Mann an einem Bahnhof im Rhein-Neckar-Kreis ausgeraubt und mit einem Schlagring verletzt haben: Wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung sind zwei 18-Jährige in Untersuchungshaft gekommen.

Der Mann wartete am vergangenen Samstag gegen 1.20 Uhr am Bahnhof Sandhausen/Sankt Ilgen in Leimen auf einen Zug und wurde dort von zwei zunächst Unbekannten aufgefordert, sein Geld auszuhändigen, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit.

Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen, soll einer der beiden Tatverdächtigen dem Opfer mit einem Schlagring auf den Kopf geschlagen haben. Der andere soll das Opfer umklammert, ihm den Geldbeutel mit Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro aus der Hosentasche gezogen und das Geld an sich genommen haben.

Anschließend sollen die beiden jungen Männer den Geschädigten zu Boden gestoßen und auf ihn eingetreten haben. Dabei verletzte sich das Opfer den Angaben zufolge erheblich am Kopf und am gesamten Körper. Die beiden Tatverdächtigen flüchteten zunächst zu Fuß, konnten später aber von der Polizei ermittelt werden.

Da Fluchtgefahr bestand, wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg gegen die beiden 18-Jährigen Haftbefehle erlassen. Ein Haftrichter setzte diese in Kraft.