Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Nachwuchs der LG Steinlach trumpft bei Meisterschaft in Ulm auf

Marc Müller: Doppelsieg und Kreisrekord

Die LG Steinlach war stärkster Verein der Region bei der württembergischen Schüler-Meisterschaft in Ulm: Luise Kessler, Jule Eissler, Sören Rath, Christian Range und Marc Müller wurden mit Edelmetall dekoriert.

31.07.2012

Ulm. Bei der württembergischen Schülermeisterschaft der Altersklasse U16 in Ulm war die LG Steinlach mit insgesamt sieben Medaillen und 14 Finalplatzierungen einer der erfolgreichsten Vereine.

Marc Müller unterstrich wieder einmal seine Qualitäten als Wettkämpfer. Im Stabhochsprung der M14 war er als Mitfavorit ins Rennen gegangen. Nachdem sein größter Konkurrent verletzungsbedingt ausfiel, schien Marc etwas der Anreiz zu fehlen. Mit übersprungen 2,80 Metern blieb er zwar deutlich unter seinen persönlichen Möglichkeiten, hatte die Konkurrenten aber sicher im Griff.

Im 80m-Hürdensprint herrschte eine ganz andere Ausgangssituation. Bereits im Vorlauf präsentierte sich die Konkurrenz in starker Form, so dass Marc sich im Finale auf einen heißen Tanz gefasst machen musste. Nachdem er bis zur vorletzten Hürde des Finales noch gut einen Meter hinter Oliver Przemus aus Sigmaringen zurücklag, zeigte Müller wieder einmal seine ganzen Kämpferqualitäten und drehte nochmals gewaltig auf. Im Ziel war er dann in 11,36 Sekunden noch nach ganz vorne gesprintet. Diese Zeit bedeutet nicht nur neuen Kreisrekord, sondern ist in diesem Jahr die drittschnellste Zeit seines Alters in Deutschland.

Sören Rath war als Mitfavorit in den Weitsprung der M14 gestartet. Er erzielte mit 5,80 Metern seine beste Tagesweite. Dies bedeutete am Schluss aber dennoch „nur“ die Vizemeisterschaft hinter Steffen Hein (6,03). Im gleichen Wettbewerb kam Marc Müller mit 5,50m auf Rang sechs. Sören Rath zeigte auch im Diskuswurf mit 38,75 Metern einen starken Wettkampf, der zu seiner zweiten Vizemeisterschaft reichte. Im Kugelstoßen konnte Rath mit 12,00 Metern und Rang fünf nicht sein ganzes Potential abrufen.

Eine weitere Vizemeisterschaft ging überraschenderweise an Luise Kessler bei der W14 im 5-Schrittsprung mit 14,74 Metern. Dabei hatte sie im Vorfeld verletzungsbedingt fast fünf Wochen pausieren müssen. In derselben Disziplin kam Franziska Steger (14,42) auf Rang 4. Luise Kessler zeigte auch im Kugelstoßen technisch ordentliche Stöße und kam mit Bestleistung (9,85 Meter) auf den unerwarteten 6. Rang – trotz fehlender Athletik nach der Trainingspause. Dies wurde auch in ihrer Paradedisziplin Hochsprung sichtbar, wo sie „nur“ 1,40 Meter überquerte und dennoch auf Rang acht kam.

Die stärkste LG Steinlach-Athletin der W14 war in den letzten Wochen Jule Eissler. Sie hatte in Ulm ihr bestes Ergebnis mit 28,96 Metern und Rang drei im Speerwerfen. Weiterhin kam sie über 100 Meter ins Finale und belegte mit 13,15 Sekunden einen sehr guten sechsten Rang. Im Weitsprung reichten Jule Eissler 4,76 Meter zu Rang sieben. Eine letzte Bronzemedaille ging auf das Konto von Christian Range bei den M15 über die 80m-Hürden mit 11,47 Sekunden. Auch über 100 Meter kam Range ins Finale und belegte dort mit 12,06 Sekunden Rang sechs.

ST

Marc Müller: Doppelsieg und Kreisrekord
Platz zwei und persönliche Bestzeit über 800 Meter: Jessica Wunschmann aus Hailfingen.

Wiedersehen über 800 Meter: Wie erst vor wenigen Wochen bei der baden-württembergischen Meisterschaft in Rottweil standen sich Vanessa Beck (Crailsheim) und Jessica Wunschmann (TV Rottenburg) bei den württembergischen Meisterschaften in Ulm wieder gegenüber. Beide wussten bereits im Vorfeld, dass die Tagesform den Sieg entscheiden würde –auch in diesem Rennen setzte sich das Duo bereits nach der ersten Runde vom Feld ab. Jessica Wunschmann musste zwar auch in diesem Rennen ihrer Konkurrentin den Vortritt lassen, war aber mit dem zweiten Platz und einer neuen persönlichen Bestzeit von 2:20.13 Minuten mehr als zufrieden.
Jessica Wunschmann erhielt aufgrund ihrer starken Leistungen eine Einladung zum Schülercamp des Landesverbands im August in Albstadt.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

31.07.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball