Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Reutlingen

Maschinenbauer Manz beginnt mit rettendem Großauftrag

Der angeschlagene Maschinenbauer Manz kann mit dem rettenden Großauftrag zur Herstellung von Anlagen für die Solarmodul-Produktion beginnen.

19.04.2017
  • dpa/lsw

Reutlingen. Alle nötigen Genehmigungen für den Auftrag mit einem Gesamtvolumen von 263 Millionen Euro liegen vor, wie das Reutlinger Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der größte Auftrag der Manz-Firmengeschichte kommt hauptsächlich von der Shanghai Electric Group, die 2016 bei Manz eingestiegen war, und einer anderen chinesischen Firma. Manz soll Maschinen herstellen, mit denen in China Solarmodule der sogenannten CIGS-Technologie hergestellt werden: Die Module können Sonnenenergie auf sehr dünnen Schichten zu Energie wandeln.

Der Auftrag bringt einen zusätzlichen Umsatz, der größer ist als der Jahresumsatz in Höhe von 220 Millionen Euro im Jahr 2015. Gründer und Firmenchef Dieter Manz bezeichnete den Solar-Deal als Durchbruch und sprach von einem ersten Schritt in der erfolgversprechenden Solartechnologie. Auch die bisherige Forschungseinheit Manz CIGS Technology GmbH wird künftig zur Weiterentwicklung der Technologie von den Reutlingern in Zusammenarbeit mit den chinesischen Partnern geführt, wofür 50 Millionen Euro an Manz flossen.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

19.04.2017, 11:51 Uhr | geändert: 19.04.2017, 11:32 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball