Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. OK Weitere Informationen
Drei Frauen bedroht und verletzt

Maskierter Räuber überfällt Lidl-Markt in Bisingen

Am Freitagabend ist der Lidl-Einkaufsmarkt in der Bisinger Heidelbergstraße von einem bewaffneten Maskierten überfallen worden. Er bedrohte in einem Lagerraum drei Beschäftigte mit einer Schusswaffe und setzte einen Elektroschocker ein. Die Opfer erlitten dadurch und durch starke Fesselungen leichte Verletzungen und wurden in einer Klinik untersucht. Der Räuber flüchtete unerkannt mit mehrere tausend Euro rollierten Münzgeldes.

16.12.2012
  • ST

Bisingen. Noch während der Geschäftszeit, es waren gegen 19.30 Uhr noch viele Kunden im Verkaufsraum, hatte der Räuber den Einkaufsmarkt durch den Haupteingang betreten und sich im Lagerraum des Gebäudes versteckt. Möglicherweise wollte er bis Geschäftsschluss warten. Eine Angestellte traf ihn dort aber zufällig an. Der Täter bedrohte sie sogleich und setzte das Elektroschockgerät ein. Anschließend wurde die Frau gefesselt. Bei zwei weiteren Frauen - alle Opfer sind zwischen 20 und 30 Jahre alt - die ebenfalls jeweils alleine in den Nebenraum kamen, lief die Tat ähnlich ab.

Alle wurden gefesselt und unter massiven Drohungen nannten sie dem Täter schließlich den Zugangscode zum Büro, wo er mit dem ebenfalls erpressten Schlüssel den Tresor öffnete. Daraus raffte er eine größere Menge Münzrollen zusammen, hauptsächlich 2-Euro-Münzen, die er in eine Tasche steckte, die das Gewicht kaum aushielt. Der Räuber verließ fluchtartig über den rückwärtigen Anlieferbereich den Tatort. Zu dieser Zeit dürfte er die schwere Tasche vor dem Körper getragen haben. Eine vierte Beschäftigte, die zur Tatzeit an der Kasse gearbeitet hatte, bekam von den Ereignissen in dem Lagerraum nichts mit.

Laut Polizei ist der Räuber 170 bis 180 Zentimeter groß und hat eine kräftige Figur. Der Mann sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent und trug verschmutze Arbeitskleidung (graue Hose, schwarze Schuhe, weiße Handschuhe, schwarze Arbeitsjacke mit Aufschrift „Schwing“). Er war mit einer Art Skimaske oder Sturmhaube maskiert, bei der lediglich die Augenpartie frei war. Er hat auffallend hellblaue Augen.

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann in Tatortnähe ein Fluchtfahrzeug abgestellt hatte. In diesem Zusammenhang bittet die Kriminalpolizei, bei der unmittelbar nach der Tat die Ermittlungsgruppe „Supermarkt“ gebildet worden ist, um Hinweise. Wer den Räuber beim Betreten des Einkaufsmarkts gesehen oder ihn auf seiner Flucht beobachtet hat, soll sich mit der Polizei in Balingen, Telefon 07433/264-0, in Verbindung setzen.


Die bisherigen, intensiven Fahndungsmaßnahmen und Ermittlungen ergaben keinen Hinweis zum Verbleib des Täters. Möglicherweise ist er zwischenzeitlich im Zollernalbkreis bei Zahlungen mit größeren Mengen 2-Euro-Münzen aufgefallen. Auch von derartigen Informationen erwarten sich die Ermittler entscheidende Hinweise zur Klärung der Straftat.

Sie möchten diesen Artikel weiter nutzen? Dann beachten Sie bitte unsere Hinweise zur Lizenzierung von Artikeln.

16.12.2012, 12:00 Uhr

Sie müssen angemeldet sein, um einen Leserbeitrag zu erstellen.
Anmelden
Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar zu verfassen.
Anmelden
 

 

 
Video-News: Aus Land und Welt
Heute meistgelesenNeueste Artikel
Wirtschaft im Profil
Wirtschaft im Profil

Die aktuelle Ausgabe unseres Business-Magazins Wirtschaft im Profil
Bildergalerien
Videos
Single des Tages
date-click
Video-News: Fußball